Atzeni kommt erneut – Zwei Nachnennungen für die 1000 Guineas

Andrea Atzeni kommt sechs Tage nach seinem klassischen Sieg im Kölner Mehl-Mülhens-Rennen – German 2000 Guineas zurück nach Deutschland und greift am Sonntag in Düsseldorf in den Wempe 103. German 1000 Guineas wohlmöglich nach dem Klassik-Doppel.

Der Italiener ist auf der für 12.500 Euro nachgenannten Wed (Maurizio Guarnieri) angegeben. Wed ist dabei nicht die einzige Stute, für die man die Nachnenngebühr aufgebracht hat, denn seit Mittwoch findet sich auch Knock On (Philippe Decouz) im mit 125.000 Euro dotierten Meilen-Rennen der Gruppe II. Thomas Trullier wird die Stute der Ecurie Griezmann von Fußballer Antoine Griezmann und anderen reiten.

Damit sieht es derzeit nach einem Zehner-Feld aus. Sechs deutsche Stuten könnten auf vier Pferde aus dem Ausland treffen. Das deutsche Aufgebot stellt sich aus Bärbelchen (Peter Schiergen/Sibylle Vogt), Empore (Markus Klug/Andrasch Starke), Habana (Andreas Wöhler/Eduardo Pedroza), Navare (Yasmin Almenräder/Robin Weber), Taiora (Andreas Wöhler/Jozef Bojko) und Tamarinde (Peter Schiergen/Rene Piechulek) zusammen.

Hierzu könnten sich noch Dream of Love (Charlie Appleby) und Stenton Glider (Hugo Palmer) gesellen (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud