Animal Kingdom geht nach Japan

Der bisher im Besitz des australischen Gestüts Arrowfield und Darley stehende Kentucky Derby und Dubai World Cup-Sieger Animal Kingdom ist an die Japan Bloodhorse Breeders‘ Association veräußert worden.

Der elfjährige Lesroidesanimaux-Sohn, der aus der deutschen Acatenango-Stute Dalicia stammt, hatte die ersten Jahre in Australien im Arrowfield Stud gedeckt und war regelmäßig nach Kentucky geshuttelt, wo er als Stallion auf Darleys Jonabell Farm aufgestellt war. Die letzten beiden Jahre war er in Kentucky geblieben. Animal Kingdom war der erste Kentucky Derby-Sieger, der in Australien deckte. Derzeit befindet er sich in Quarantäne für die Reise in seine neue Heimat.

Seit Beginn seiner Deckhengsttätigkeit in Australien im Jahr 2013 hat er 12 Black Type-Sieger hervorgebracht u. a. Angel Of Truth, der im letzten Jahr das zur Gruppe I zählende Australian Derby gewann. Seine Nachkommen haben weltweit bisher über 12 Millionen US-Dollar verdient, durchschnittlich 40.595 US-Dollar pro Galopper.

Animal Kingdom lief in den Farben von Barry Irwins Team Valor International und avancierte zum Überraschungssieger im Kentucky Derby 2011. Vor seinem Start im Dubai World Cup 2013 kauften sich Arrowfield und Sheikh Mohammed ein. Animal Kingdom ging nach 12 Starts in die Zucht und verdiente weit über 8 Millionen US-Dollar.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau