Die Galopp-Welt macht sich auf den Weg nach Meydan

Die Rennsport-Welt blickt und plant in Richtung Meydan. Insgesamt gingen beim Dubai Racing Club für den Dubai World Cup-Tag, einem der Highlights im ersten Saison-Quartal, 1423 Nennungen für 868 individuelle Pferde ein. Die genannten Galopper kommen aus 19 verschiedenen Ländern, darunter neben Deutschland auch Großbritannien, Irland, Frankreich, Tschechien, Norwegen, den USA, Japan, Hong Kong, Katar, Singapur, Saudi-Arabien, Oman, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Australien, Indien, Bahrain, Uruguay und Argentinien.

Zu den Top-Stars aus Europa zählen Aidan O’Briens Auguste Rodin (Dubai Sheema Classic), Emily Upjohn (Dubai Sheema Classic) und Nashwa (Dubai Turf), beide bei und John und Thady Gosden im Training, Andre Fabres Junko (Dubai Sheema Classic) oder Charlie Applebys Master Of The Seas (Dubai Turf).

Auch Ex-Deutsche wie Grocer Jack (Dubai Turf, Dubai Gold Cup Dubai Sheema Classic), Kaspar (Dubai Gold Cup, Dubai Sheema Classic), Calif (Dubai Turf), Kahraman (Dubai Gold Cup) und Sean (Dubai Turf) finden sich auf den Nennungslisten.

Für den Dubai World Cup kommt unter anderem der Vorjahressieger Ushba Tesoro in Frage. Dieser wird in Japan von Noboru Takagi trainiert.

Der große World Cup-Tag findet am 30. März statt. Die Gruppe I-Rennen der Karte sind der Dubai World Cup, das Dubai Golden Shaheen, das Dubai Sheema Classic, der Al Quoz Sprint und der Dubai Turf. Auf Gruppe II-Ebene werden die Godolphin Mile, das UAE Derby und der Dubai Gold Cup entschieden.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 01.03. Chantilly
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau