Jockey Talk

Eduardo Pedroza

Pedroza gewinnt auf Laccario das Deutsche Derby

Der Derbysieg liegt nun schon ein paar Tage zurück! Wie fühlt sich so ein außergewöhnliches Erlebnis an?

Eduardo Pedroza: Es war unglaublich, nicht nur der Moment selbst, sondern auch die Reaktionen danach. Mir haben so viele Leute gratuliert, und ich habe jedem persönlich geantwortet. Ich habe mich so sehr darüber gefreut und möchte mich dafür bei allen Gratulanten bedanken, vor allem bei denen, die immer an mich geglaubt haben. Das war einfach alles unfassbar und macht mich besonders stolz.

Haben Sie damit gerechnet, mit Laccario das Derby zu gewinnen?

(12.07.2019)

Jiri Palik

GaloppOnline.de: Seit ein paar Monaten sind Sie schon zurück in Deutschland? Drei Siege haben Sie schon eingefahren. Wie ist die Gefühlswelt?

Jiri Palik: Aktuell sehr gut. Es läuft und ich freue mich natürlich, wieder hier zu sein. Und dass ich jetzt fest an so einem großen Stall arbeiten kann, ist natürlich auch eine tolle Sache.

GaloppOnline.de: Das heißt, Sie fühlen sich rundum wohl in ihrem neuen Job?

(10.05.2019)

Sara Vermeersch

GaloppOnline.de: Wann war Ihr erster Kontakt mit einem Pferd?

Sara Vermeersch: Das war mit sechs Jahren in einer Reitschule, in der meine Mutter hobbymäßig reiten ging.

GaloppOnline.de: Wie kamen Sie zum Rennsport?

(19.02.2019)

Luca Murfuni

GaloppOnline.de: Wie kam dein Kontakt mit Pferden zustande?

Luca Murfuni: Meine Mutter hatte immer Pferde, da saß ich schon, als ich nur ein paar Tage alt war, auf dem Pferd.

GaloppOnline.de: Wie kammst Du letztlich zum Rennsport?

Luca Murfuni: Ich war mit sieben Jahren das erste Mal auf der Rennbahn. Nach dem ersten Rennen stand mein Berufswunsch fest.

GaloppOnline.de: Was magst Du an Deinem beruf besonders?

(04.12.2018)

Lilli-Marie Engels

GaloppOnline.de: Glückwunsch zum bereits feststehenden Erfolg der Weltmeisterschaft der Amateurrennreiterinnen! Haben Sie damit am Anfang des Jahres gerechnet, dass Sie Weltmeisterin werden?

(02.10.2018)

Marco Casamento

GaloppOnline.de: Glückwunsch zu Ihrem Hattrick - war das der erste in diesem Jahr?

Marco Casamento: Danke. Ja, ich kann mich gar nicht erinnern, wann mir das zuletzt gelungen ist.

GaloppOnline.de: Welches war der schönste Sieg in Dresden?

Marco Casamento: Jeder Erfolg ist für sich gesehen schön. Sportlich am wertvollsten war der mit Lessing im Dreijährigen-Rennen. Ohnehin bekomme ich von Stefan Richter gute Pferde.

(03.09.2018)

Gijs Snijders

GaloppOnline.de: Wan war Dein erster Kontakt mit einem Pferd?

Gijs Snijders: Das war mit fünf Jahren beim Ponyreiten.

GaloppOnline.de: Wie bis zu letztendlich zum Rennsport gekommen?

Gijs Snijders: Durch die Mettwurst-Rennen in meiner Heimat Boxmeer.

GaloppOnline.de: Ich liebe meinen Beruf, weil?

Gijs Snijders: …ich einfach den Kontakt zu Pferden liebe.

GaloppOnline.de: Gibt es Dinge, die Dir im Rennsport nicht gefallen?

(13.07.2018)

Tolga Koyuncu

GaloppOnline.de: Wann war dein erster Kontakt mit einem Pferd?

Tolga Koyuncu: Das war schon ganz früh. Mein Vater war Jockey und später auch Trainer, ich bin sozusagen in den Sport hineingeboren worden.

GaloppOnline.de: Wie bis du dann zum Rennsport gekommen?

Tolga Koyuncu: Durch meinen Vater.

GaloppOnline.de: Vervollständige den Satz. Ich liebe meinen Beruf, weil: …

(20.04.2018)

"Man sollte mehr an uns glauben"

Montagmittag gegen 12 Uhr, Haupteingang Gestüt Röttgen. Rund 24 Stunden ist es her, dass Maxim Pecheur mit Nimrod den Großen Preis von St. Moritz gewonnen hat. Für den 27-jährigen Jockey am Championatsstall von Markus Klug in Röttgen ist es fast schon wieder im wahrsten Sinne des Wortes Schnee von gestern. Zwischen seinem Triumph auf dem zugeschneiten Moritzsee im Engadin und dem Kaffee, den wir nun gemeinsam in einem Café in Rath-Heumar trinken, liegen zwölf Stunden Autofahrt und fünf gerittene Lots bei Markus Klug.

(26.02.2018)

Cevin Chan

GaloppOnline.de: Als Sie den letzten Sprung nahmen und Ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen war, hat man sehen können, dass es ein sehr emotionaler Augenblick war. Was ist Ihnen auf den letzten Metern Ihrer Laufbahn durch den Kopf gegangen?

(10.11.2017)

Seiten