Mostahdaf überrascht in Prince of Wales’s Stakes

Am Mittwoch, dem zweiten Tag des königlichen Meetings in Ascot, stand mit den Prince of Wales’s Stakes das höchstdotierte Rennen der gesamten Rennwoche im Mittelpunkt. Um eine Million Pfund ging es in dem Gruppe I-Rennen für die Mitteldistanzler über 2000 Meter.

Sechs Pferde kamen an den Start, favorisiert waren Aidan O’Briens Vierjähriger Luxembourg unter Ryan Moore, und der von Sir Michael Stoute vorbereitete Vorjahreszweite Bay Bridge, der Richard Kingscote im Sattel hatte.

Doch gewinnen konnte keiner dieser Beiden, denn nach einem Rennen aus der Reserve war es der von John und Thady Gosden für Shadwell trainierte Mostahdaf, der unter Jim Crowley als 11,0:1-Außenseiter im Finish die größten Reserven hatte, und dem lange führenden Luxembourg mit vier Längen Vorsprung letztlich keine Chance ließ. Platz drei ging an Godolphins Adayar (Charlie Appleby/William Buick) vor My Prospero, hinter dem Bay Bridge als Fünfter enttäuschte.

Mostahdaf, ein fünfjähriger Frankel-Sohn, hatte zuletzt im März den vierten Platz im Dubai Sheema Classic belegt, nachdem er zuvor den Neom Turf Cup in Riad gewonnen hatte. Es war der erste Gruppe I-Sieg des Hengstes.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne