Mülheim: Zum letzten Mal die Youngster

Relativ übersichtlich gestalten sich die Starterfelder für den letzten Grasbahnrenntag des Jahres, der am Montag, dem zweiten Weihnachtstag, auf dem Mülheimer Raffelberg stattfindet. Das kann man nach der Vorstarterangabe vom Mittwoch sagen, denn nur in einem der acht ausgeschriebenen Rennen, dem Ausgleich IV über 2000 Meter, könnte es eine zweistellige Anzahl von Startern geben, womit dieses Rennen dann sicher auch das Rennen mit der Viererwette sein wird.

Zum letzten Mal im Jahr 2022 kommen auch die Youngster an den Start. Für die Maidenprüfung des jüngsten Jahrgangs über 1500 Meter sieht es dabei nach sieben Startern aus. Zwei von ihnen, Bärbelchen und Nouvelle Emerald, kommen aus dem Championstall von Peter Schiergen. Markus Klug ist mit Darius Racings Esfandiar vertreten, Casall (Mario Hofer), Iltis (Christian von der Recke), Lord of Time (Toni Potters) und Fabiella (Roland Mozola) sind die übrigen Kandidaten für diese Maidenprüfung.

Hauptrennen am Montag ist ein Ausgleich II über 2000 Meter, für den nach der Vorstarterangabe noch neun Pferde in Frage kommen. Zudem gibt es einen Lauf zur Taxi4Horses Wintermeisterschaft der Amateure 22/23. Und auch ein Gruppesieger stellt sich am Montag auf dem Raffelberg vor, denn zu den Kandidaten für ein Altersgewichtsrennen über 2000 Meter zählt der von Henk Grewe für Eckhard Sauren trainierte Only the Brave.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Mo, 20.05. Köln, Hannover
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Mo, 20.05. Saint-Cloud, Wissembourg, Moulins
Di, 21.05. Angers, Toulouse
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux