Hoppegartens bestes Pferd: Call me Big sprintet zum Sieg

Deutschlands wichtigstes Sprintrennen ist unumstritten die Goldene Peitsche in Iffezheim. Bestes deutsches Pferd wurde in diesem Jahr Call me Big. Platz drei ergatterte der Hengst nach einer tollen Vorstellung. Nur zwei starke Engländer mußte der Auenqueller vor sich dulden. Am Sonntag war das nicht so. Denn im Restaurant La Table Sterne Rennen, dem Dortmunder Fliegerpreis, war keiner schneller als er. Endlich der verdiente erste Jahrestreffer für den Big Shuffle-Sohn.

Unter einem ausgezeichnet aufgelegten Jimmy Quinn (ritt wieder ein Super-Finish) ließ der Dreijährige in dem Rennen über 1200 Meter in Wambel keinem der acht Gegner eine Chance. Das 100.000er war eine klare Sache für Hoppegartens bestes Rennpferd. Vor den Toren der Hauptstadt ist Ecki Gröschel der Trainer des Pferdes, leistet mit dem aktuell vielleicht besten Flieger des Landes erstklassige Arbeit. Auf den Sieg von Call me Big wurden in dem Listenrennen stattliche 43:10 bezahlt (er war auch Toto-Favorit). Viel Geld, wenn man die Meetingsform aus Iffezheim vor Augen hatte.

Als Zweiter kam der Champion mit Chagall ins Ziel (15:10 auf Platz). Um den Sieg sprachen Andrasch Starke und der von Bruce Hellier in Mülheim trainierte Fuchs an diesem Tag aber nie ein ernstes Wörtchen mit. Auf den Plätzen drei und vier kamen mit Shawdon (Andreas Boschert) und Terroir die zwei skandinavischen Gäste über die Linie. Beide versuchten sich in dieser Saison bereits mehrfach in Deutschland, beide waren hierzulande auch erfolgreich. Nur ein Grund, warum Terroir (Georg Bocskai) auch an zweiter Stelle des Wettmarktes rangierte.

Der aufstrebende Benjamin Clös kam in seinem ersten Ritt in einem Listenrennen nicht über den letzten Platz hinaus. Doch lag das wohl weniger an ihm, als an Action Fire. Schon das wettende Publikum sprach Action Fire keine Chance zu und machte sie zur 348:10-Außenseiterin.

Für den Sieger Call me Big war es beim 12 Start der zweite Erfolg. Neunmal erreichte Auenquelles neuer Auenadler die Geldränge und hat nach seinem Sieg in Dortmund nun 127.100 Mark auf seinem Sprinter-Konto.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely