News

Auteuil: Favoriten patzen in den Grupperennen

Am Sonntag standen auf der französischen Vorzeige-Hindernisbahn Auteuil zwei Grupperennen auf dem Programm, eines auf der Hürden-, das andere auf der Jagdbahn. Die Favoriten hatten dabei schlechte Karten.

Den Prix Robert de Clermont-Tonnerre, ein mit 135.000 Euro dotiertes Jagdrennen auf Gruppe III-Parkett über 4400 Meter, gewann der von Guillaume Macaire trainierte Le Costaud (7,7), der unter James Reveley mit zehn Längen Vorsprung gegen Poly Grandchamp gewann, hinter dem Milord Thomas Driter wurde. Für den 2,5:1-Favoriten Roi Mage blieb dagegen nur der vierte Platz.

Im Prix Juigne, dem mit 120.000 Euro dotierten Gruppe III-Hürdenrennen über 3600 Meter, war das Rennen für den 18:10-Favoriten Galop Marin aus dem Stall von Dominique Bressou am dritten Sprung, an dem er zu Fall kam, gelaufen. Davon profitierte dessen Trainingsgefährtoin Raffles Sun. Die fünfjährige Poliglote-Tochter siegte mit Kevin Nabet im Sattel zur Quote von 3,4 mit zweieinhalb Längen Vorsprung gegen den Oldie Vangel de Cerisy. Platz drei ging an den Riesenaußenseiter Tap Tap Boom.

(03.03.2019)