Mullins französischer Stutendreier im Triumph Hurdle

Zu einer One-Trainer-Show avancierte am Freitag in Cheltenham das JCB Triumph Hurdle, eine Gruppe I-Prüfung für Vierjährige.

Es war am Ende nicht nur ein Dreier von Trainer Willie Mullins, sondern auch ein Dreier der Stuten, die den Wallachen im Rennen das Nachsehen geben. Fünf Stuten gegen zehn Wallache, das war die Ausgangssituation vor der Stuten-Dreierwette im Ziel nach 3.382 Metern.

Die als 2,3:1-Favoritin gestartete Schimmelstute Lossiemouth siegte für Mullins unter Jockey Paul Townend, Gala Marceau wurde Zweiter vor der Pastorius-Tochter Zenta. Damit gibt es eine weitere Besonderheit in diesem Rennen: die drei erstplatzierten Stuten stammen allesamt aus französischer Zucht.

Zweieinviertel Längen – Hals waren die Abstände zwischen den Mullins-Stuten im Ziel, danach klaffte dann schon eine Lücke von mehr als sieben Längen. Zum bestplatzierten Wallach namens Gust of Wind. Der Trainer: Willie Mullins.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly