Nennungsschluss für Klassiker erfolgt – 104 im Derby, 96 in Diana

Der heutige Dienstag war einer der wichtigsten Tage in der Endphase des Jahres 2023, denn heute standen der jeweilige Nennungsschluss für das Derby und die Diana 2024 und somit für die beiden wichtigsten Rennen des kommenden Jahres an.
(Hier geht es zum Derby-Langzeitmarkt von RaceBets)
(Hier geht es zum Derby-Langzeitmarkt von pferdewetten.de)

Nachdem es zum endgültigen Nennungstermin für das Derby 2023 noch 97 Nennungen gab, ist die Zahl für das im nächsten Jahr anstehende Derby mit insgesamt 104 Nennungen leicht angestiegen. Sieben Pferde mehr sind es in diesem Jahr, und dadurch, dass die imaginäre Schallmauer von 100 Nennungen durchbrochen wurde, ist das Rennen somit auch geschlossen. Das gab Rüdiger Schmanns, der Leiter der Renntechnik von Deutscher Galopp, bekannt.

Für die Diana ist hier im Gegensatz noch nichts entschieden. Für den Düsseldorfer Klassiker 2024 kamen 96 Nennungen zustande. Damit wäre es möglich, dass der Nennungsschluss für das Stutenrennen nochmals verlängert wird. Im letzten Jahr gingen noch 120 Nennungen für dieses Rennen ein.
(Hier geht es zum Diana-Langzeitmarkt von RaceBets)
(Hier geht es zum Diana-Langzeitmarkt von pferdewetten.de)

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly