Epsom Derby: Auguste Rodin triumphiert, Dettori nur Zehnter

Der Hengst Auguste Rodin ist der Sieger des Epsom Derby 2023. Der gescheiterte Favorit der 2000 Guineas ist wieder da und hat das Epsom Derby nach einer starken Leistung gewonnen.

Coach Aidan O’Brien gelang mit dem Deep Impact-Sohn aus der Besitzergemeinschaft Tabor, Smith, Magnier, Westerberg der sage und schreibe neunten Sieg im Epsom Derby. Unter Ryan Moore, für den es der dritte Treffer in diesem Rennen war, trumpfte Auguste Rodin in der Geraden groß auf, verhinderte den Sieg des krassen 67,0:1-Außenseiters King of Steel unter Kevin Stott. Der übernahm in der Geraden das Kommando, sah fast schon wie der Sensationssieger aus, ehe der zur Quote von 5,5:1 gestartete Auguste Rodin den Spieß noch umdrehen konnte.

Dritter wurde White Birch (Colin Keane) vor Sprewell (Shane Foley).

Bei seinem letzten Derbyritt wurde Jockey-Weltstar Frankie Dettori im Sattel von Arrest Zehnter. An diesem Tag gab es nichts zu gewinnen, nachdem Dettori am Freitag die Oaks und den Coronation Cup gewinnen konnte.

1.536.487 britische Pfund gab es in dem Rennen insgesamt zu verdienen, 885.781 Pfund gehen an die erfolgsverwöhnten Besitzer des Siegers.

Auguste Rodin war in den 2000 Guineas als hauhoher 2,6:1-Favorit 22 Längen geschlagen nur Zwölfter geworden, feierte nun ein Comeback nach Maß. Zweijährig hatte der Hengst drei Rennen gewonnen, war bereits zum Gruppe I-Sieger avanciert.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud