Alpenjäger Vierter bei Murzabayev-Sieg in Longchamp

In einem Sechserfeld kam der Stall Nizza-Galopper Alpenjäger als zweiter Favorit im mit 80.000 Euro dotierten Prix Hocquart an den Ablauf. Eine Siegchance hatte er in der Gruppe III-Prüfung über 2200 Meter jedoch nicht.

Schon unterwegs lag der von Peter Schiergen trainierte Alpenjäger unter Rene Piechulek an Vierter Stelle in der zweiten Spur hinter einem Führpferd. Als es dann in die Zielgerade ging, konnte die 3,8:1-Chance nie zu den vorderen Pferden aufschließen und kam schlussendlich als Vierter knapp drei Längen zurück an den Zielpfosten. Der vierte Platz wurde mit 8.000 Euro Preisgeld belohnt.

Gewonnen hat das Rennen Bauyrzhan Murzabayev im Sattel von First Minister (5,6:1), einem Galileo-Sohn, der von Murzabayevs Chef Andre Fabre trainiert wird. In der falschen Zielgeraden von Longchamp kam der Hengst aus dem Besitz von Michael Tabor als Erster vom Gebiss, wurde jedoch immer stärker und gewann schlussendlich leicht mit eineinhalb Längen.

Zweiter wurde dahinter Favorit Harry Way (Nicolas Perret/Stephane Pasquier), der sich im Zielfoto gegen Rashford (Yann Barberot/ Christophe Soumillon) durchsetzte.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud