Start in die Grüne Saison – Derbyjahrgang im Fokus

„Das Warten hat ein Ende“, so beginnt die Pressemittelung des Rennclubs Mülheim. Gemeint ist natürlich das Warten auf den Start in die Grüne Saison. Auf dem Raffelberg ist es dann am Sonntag so weit. Acht Rennen stehen auf der Karte. Einlass auf die Rennbahn ist ab 10.00 Uhr, der erste Start erfolgt um 11.05 Uhr.

Im sportlichen Mittelpunkt steht gleich zu Beginn der Derbyjahrgang. Sechs dreijährige Hoffnungsträger stellen sich dem Publikum vor. Favorit sollte der von Henk Grewe für Liberty Racing 2022 trainierte Palladium unter Leon Wolff werden. Seine Gegner sind vor allem Eckhard Saurens Meer (Markus Klug/Thore Hammer-Hansen) und Gestüt Haus Zoppenbroichs Lahzar Star (Peter Schiergen/Sibylle Vogt). Diese drei besitzen ebenso eine Derby-Nennung wie Martin Kronimus‘ Klaudius (Dr. Andreas Bolte/Martin Seidl) und Stall MarcRuehl.com’s Nakota (Yasmin Almenräder/Anna van den Troost). Tramina (Jean-Pierre Carvalho/Sean Byrne) aus dem Besitz von Josef und Reinhard Beine ist die einzige Stute im Feld und hält eine Nennung für die Diana.

Als wertvollstes Handicap des Tages wird ein Ausgleich II über 1400 Meter entschieden. Hier tritt unter anderem Erika Mäders Energy Dragon aus dem Besitz des Stalles XY an. Dieser konnte sechs seiner letzten sieben Rennen gewinnen und soll unter seiner ständigen Reiterin Janina Boysen nun nachlegen.

Als größter Favorit des Tages reist der sechsjährige Best Lightning (Hugo Boutin) für Trainer Andreas Suborics aus Köln nach Mülheim an der Ruhr. Mit einem GAG von 93 trifft der Gruppesieger aus dem Besitz des Stalles Ad Episas im Altersgewichtsrennen über 1500 Meter u.a. auf den gruppeplatzierten Auenqueller Vintage Moon (Sean Byrne), der sein Debüt für Trainer Sascha Smrczek geben wird. Er kommt aktuell auf einen GAG von 88.

Wie bereits berichtet wird auch in Mülheim die Viererwette in Rennen mit kleinen Feldern angeboten. 10.000 Euro winken zudem in der Viererwette in der Wettchance des Tages, dem Ausgleich IV über 1500 Meter.

Bei Vorstandsmitglied Marc Hübner und seinem Team vom Rennclub Mülheim ist die Vorfreude auf den ersten Grasbahn-Renntag groß. „Wenn die grüne Saison in Mülheim wieder los geht und auch der Wettergott hoffentlich mitspielt, blicken wir recht zuversichtlich Richtung Sonntag“.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau