Seidl feiert Erfolg im Diana-Trial – Erle nickt nach Vierkampf ein

Es sind die Geschichten, die der Rennsport schreibt. Martin Seidl war im letzten Jahr und zu Beginn dieser Saison der ständige Reiter von Lady Mary, verlor den Ritt allerdings vor den 1000 Guineas. Seitdem war er auch nicht mehr für Trainer Andreas Suborics im Einsatz.

Heute trat er dann im Diana Trial gegen eben jene Lady Mary an, denn er nahm Platz auf der Röttgenerin Erle. Es kam in der Geraden, wie es kommen musste, denn zu Beginn der Geraden wurde es zwischen Lady Mary und Erle schon so richtig eng und die beiden Stuten berührten sich mehrmals. In der Folge kämpften dann gleich vier Stuten um den Kampf im zur Gruppe III zählenden Diana Trial über 2000 Meter.

Ganz innen war es die lange führende New York City. Dann kam die auf freie Bahn gelangte Lady Mary mit Billy Loughnane. Daneben kam die spätere Siegerin Erle und außen positionierte sich die Schiergen-Stute Egina.

Bis zuletzt ließ keine der Stuten nach, doch kurz vor dem Ziel kristallisierten sich Lady Mary und Erle als die stärksten an diesem Tag heraus. Nach einer minutenlangen Zielfoto-Auswertung war es dann die Röttgenerin Erle, welche als Siegerin hochgezogen wurde. Dritte wurde Egina vor New York City. Fünfte wurde Princess Valentina vor Lovely Lena.

„Das war in diesem Jahr der härteste Endkampf, den ich geritten habe. Mit dem jungen englischen Jockey an der Seite und auf der anderen Seite den besten Deutschen mit Bauyrzhan Murzabayev – das war schon richtig anstrengend. Ich freue mich aber einfach für das gesamte Team hinter Erle. Ganz toll auch für den Trainer Maxim Pecheur“, sagte ein emotionaler Martin Seidl nach dem Rennen.

Die siegreiche Reliable Man-Tochter wird seit diesem Jahr von Maxim Pecheur trainiert, und der junge Trainer feierte damit seinen ersten Erfolg auf Gruppe-Ebene, den fünften überhaupt. Erle debütierte im letzten Jahr in Baden-Baden und blieb damals noch hinter der siegreichen Lady Mary – mit Martin Seidl im Sattel. Nach dem erfolgreichen Saisondebüt nun der volle Erfolg auf Black Type-Niveau.

Für das Gestüt Röttgen war es der dritte Sieg in Serie im Hoppegartener Diana Trial, denn in den Jahren 2023 und 2022 waren Kassada und Wagnis für die traditionsreichen Farben siegreich. Beide wurden noch von Markus Klug trainiert.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil