Clement Lecoeuvre jüngster Jockey beim Breeders’ Cup

Am Samstag sind alle Augen der Rennsport-Fans auf die Rennbahn in Santa Anita gerichtet, denn dort steht mal wieder der Breeders’ Cup auf dem Programm. Bekanntlich in diesem Jahr sogar mit deutscher Beteiligung, denn Alounak, der Zweite aus dem Canadian International, bestreitet den Breeders’ Cup Turf.

Wie zuletzt in Kanada wird Clement Lecoeuvre den Camelot-Sohn in dem vier Millionen Dollar dotierten Gruppe I-Rennen über 2400 Meter reiten. Und der französische Jockey sorgt dabei für eine Besonderheit, denn er ist der jüngste Jockey, der an diesem Tag in einem Breeders’ Cup-Rennen in den Sattel steigt.

Von den Buchmachern wird Alounak als schwächstes der vier europäischen Pferde eingeschätzt, der Hickst-Schützling rangier beispielsweise bei Racbets mit einer Quote von 17,0:1 an fünfter Position im Wettmarkt, kürzer als er stehen Aidan O’Briens Anthony van Dyck, Charles Applebys Old Persian, und auch der zweite O’Brien-Starter, Mount Everest.

Favorit ist, und das obwohl der “Turf” eigentlich eine europäische Domäne ist, allerdings der von Chad Brown trainierte Giant’s Causeway Bricks and Mortar.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau