Apadanah Vierte in Oaks d’Italia, vorne Turbulenz

Die von Waldemar Hickst nach Mailand geschickte Apadanah hat am Sonntag in den Oaks d’Italia einen ausgezeichneten vierten Rang belegt. 18.870 Euro verdiente die Stute aus dem Besitz von Darius Racing damit, ein rundum lohnender Ausflug. Mitte der Geraden sah es beim Angriff der von Antoine Hamelin gerittenen Stute sogar nach noch mehr aus.

Dann indes musste Apadanah drei Italienerinnen ziehen lassen. Und zwischen diesen dreien ging es reichlich turbulent zu. Lamaire, Überraschungssiegerin des Rennens, und Must Be Late hatten kurz vor dem Ziel die Favoritin Call Me Love (Dario Vargiu) in die Zange genommen, die Stute musste komplett aufgenommen werden. Ob sie mehr als Rang drei erreicht hätte, war indes unklar.

Die von Fabio Branca gerittene Lamaire blieb nach langer Überprüfung durch die Stewards die Siegerin, einen minimalen Vorteil hatte sie auf der Linie gegen Must Be Late und Cristian Demuro. Riccardo Santini ist der Siegtrainer.

Apadanahs Leistung ist umso höher einzuschätzen als dass sie am Start nach außen weggebrochen ist, dadurch zahlreiche Länge verloren hat. “Das war extrem unglücklich”, so Holger Faust, Racing Manager von Darius Racing. “Im Ziel war sie nur rund zwei Längen weg von der Siegerin. Eine tolle Leistung, aber leider sehr unglücklich.”

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil