Wicklow Braves Karriere endet tragisch

Er war einer der beliebtesten Rennpferde in Irland, nun ist der zehnjährige Wallach Wicklow Brave nach einem tragischen Sturz in Amerika nicht mehr zu retten gewesen.

Am Samstag war der Beat Hollow-Sohn in den USA in den 118. Grand National Hurdle Stakes auf der Rennbahn von Far Hills unterwegs. Unter Paul Townend war er bis zu letzten Hürde in aussichtsreicher Position um den Sieg, doch dann kam der folgenschwere Sturz an der letzten Hürde, der einen Bruch an der rechten Schulder verursachte. Die Schwere der Verletzung machte die Einschläferung unumgänglich.

Der von Willie Mullins trainierte Oldie hat eine mehr als bewegte Karriere hinter sich. Bei 59 Starts gewann er 17 Mal, für den größte Karriere-Erfolg sorgte er im Irish St.Leger 2016, als er den klaren Favoriten Order Of St George schlagen konnte. Auch über Hürden war er sehr erfolgreich, er gewann die County Hurdle während dem Cheltenham Festival 2015, zwei Jahre darauf krönte er sich in Puntestown Champion Hurdle zum Grade I-Sieger über Hürden.

In seiner sechseinhalb Jahre andauernden Laufbahn gewann er ein Preisgeld von rund 1,1 Millionen Euro für Besitzer Nick Peacock.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Do, 04.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly
Do, 27.06. Aix-les-Bains, La Teste
Fr, 28.06. Clairefontaine, La Teste