Welch ein Pferd! Marianafoot gewinnt den „Gheest“

Was ist das nur für ein Pferd? Der sechs Jahre alte Hengst Marianafoot hat die Gegner am Sonntag in Deauville im Prix Maurice de Gheest deklassiert.

Geritten von Mickael Barzalona, verwies Marianafoot nach 1300 Metern dieses Gruppe I-Rennens den Riesen-Außenseiter Tropbeau auf Rang zwei, Dritter wurde der englische Favorit Starman.

Der Schützling von Jerome Reynier siegte zur Quote von 9,9:1 und gewann beim 23. Start sein sage und schreibe 15. Rennen. Welch ein Rennpferd! Jean-Claude Seroul ist der Besitzer, dessen Pferd nun den ersten Gruppe I-Sieg schaffte, im Alter von sechs Jahren.

Am Start gab es eine Schrecksekunde, als Campanelle stieg, Frankie Dettori fast aus dem Sattel musste. Das Rennen war damit im Grunde auch schon gelaufen, die US-Stute lag dann zwar noch länger in vorderer Linie, aber konnte dann am Ende nicht mehr zusetzen.

Jérôme Reynier, der Trainer von Marianafoot, sagte nach dem Rennen: „Er hat auf diesem weichen Boden einen fulminantes Finish gezeigt, da kommt zum Tragen, dass er problemlos auch über die Meile laufen kann, also einfach auch mehr Gas hat als die klassischen Sprinter. Außerdem liebt er die gerade Bahn hier. Auf diesen Elementen haben wir auch die Renntaktik aufgebaut: er brauchte nur auf freie Bahn kommen, danach hat er dann nicht mehr mit der Wimper gezuckt und hat das Rennen nach Hause gebracht.”

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
Galopprennen in Frankreich
Do, 18.07. Vichy
Fr, 19.07. Vichy, Mont-de-Marsan
Sa, 20.07. Vichy, Les Sables
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe