Port Fairy mit Diana-Nennung top in Ribblesdale Stakes, Rekord für Moore

Zur Quote von 13,0:1 hat die drei Jahre alte Australia-Tochter Port Fairy am Donnerstag in Royal Ascot die Ribblesdale Stakes gewonnen.

Unter Ryan Moore verwies die Coolmore-Vertreterin nach 2406 Metern in diesem Gruppe II-Rennen Lava Stream und Kalpana auf die Plätze.

Port Fairy besitzt eine Nennung für den Henkel Preis der Diana. Ob Trainer Aidan O’Brien die Stute nach Düsseldorf schicken wird ist indes mehr als offen. Zum pferdewetten.de Langzeitmarkt. Zum RaceBets.de Langzeitmarkt. Die Diana ist 200 Meter kürzer als die Ribblesdale Stakes.

Sie besitzt noch Nennungen in den Pretty Polly Stakes und den Irish Oaks, beides ebenfalls Gruppe I-Rennen.

Ryan Moore verbuchte im Sattel der Stute Ascot-Sieg Nummer 82, legte später noch mit Kyprios die Nummer 83 nach, hatte damit Frankie Dettori abgelöst.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
So, 04.08. Düsseldorf – Diana, Dresden
Sa, 10.08. München
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)
Fr, 26.07. Dax, Lion d’Angers
Sa, 27.07. Clairefontaine