Erste Stunde bei der BBAG – 40.000 Euro top und erstmals Liberty Racing

Die erste Stunde der diesjährigen BBAG Jährlingsauktion ist rum. Wie gewohnt begann der lange Auktionstag am Freitag in Iffezheim ruhig. Hohe Preise waren noch nicht zu erwarten.

Für den höchsten Preis der ersten 60 Minuten sorgte die Lot-Nummer 19, der Zarak-Sohn Square d’Alboni aus der der Polonia Lady (Australia), die die Schlenderhaner Linie um die Gruppe I-Sieger Guiliani und Guignol vertritt. Das Haras d’Ombreville war der Anbieter des Hengstes, für den Vollblut-Agent Alex Eliott 40.000 Euro anlegte.

Lot-Nummer 17, eine Highland Reel-Tochter aus der Paulinia (Sea The Stars), die von der Stiftung Gestüt Fährhof angeboten wurde, ging für 36.000 Euro an Peter-Michael Endres vom Gestüt Auenquelle. Natürlich soll die Stute irgendwann die Zucht in Rödinghausen bereichern. Der am Freitag gekaufte Hengst vertritt die Linie des Gruppe I-Siegers Potemkin und der Champion-Zweijährigen Paita, die 2004 das Criterium de Saint-Cloud (Gr. I) gewinnen konnte.

Gleich in der frühen Phase der Auktion hat auch Lars-Wilhelm Baumgarten erstmals zugeschlagen und erfolgreich für Liberty Racing 2023 geboten. Für 32.000 Euro ersteigerte man die Lot-Nummer 15, den Brametot-Sohn New England. Der vom Gestüt Ohlerweiherhof präsentierte Hengst aus der Oaks d’Italia-Siegerin Nepal (Kallisto) wurde vom Stall Seseke gezogen.

Das war wie gesagt nur der Anfang, im Laufe des Tages werden dann auch die hohen Zuschläge folgen…

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud