Champions Flemensfirth und Kalanisi abgetreten

Innerhalb kürzester Zeit hat Coolmore den zweiten pensionierten Deckhengst verloren. Nach Fusaichi Pegasus in den USA, ist nun auch Flemensfirth im irischen The Beeches Stud abgetreten.

Flemensfirth war zweifacher Champion-Sire bei den Hindernis-Deckhengsten. Er wurde 31 Jahre alt. Der Alleged-Sohn wurde von der Mill Ridge Farm in den USA gezüchtet und wurde während seiner Karriere auf der Rennbahn von John Gosden trainiert. Er gewann dreijährig den Gruppe I Prix Lupin und siegte für Sheikh Mohammed auch im Gruppe I Premio Roma.

1998 begann er seine Karriere als Deckhengst im The Beeches Stud, wo er 22 Saisons Stuten deckte. Laut Robert McCarthy vom Gestüt, war Flemensfirth bis zuletzt fit und genoss seine Pensionierung. Unter seinen Nachkommen sind Gruppe I Cheltenham Gold Cup-Sieger Imperial Commander, Flemenstar, Lostintranslation oder auch Royal Ascot Siegerin Jennies Jewel.

Aus dem Boardsmill Stud kam ebenfalls am Freitag eine traurige Nachricht. Der vom Aga Khan Stud in Irland gezogene Kalanisi ist im Alter von 27 Jahren eingegangen. Der Doyoun-Sohn wurde zunächst von Luca Cumani, später von Sir Michael Stoute trainiert und war 2000 American Champion Grass Horse, nachdem er die Queen Anne Stakes gewonnen und jeweils Zweiter zu Giant’s Causeway in den Eclipse Stakes und den International Stakes geworden war und die Saison mit Siegen in den Champion Stakes und im Breeders‘ Cup Turf krönte.

Seine Deckhengstkarriere begann Kalanisi im Giltown Stud in Irland, 2008 wechselte er ins Boardsmill Stud. Sein letzter Jahrgang besteht aus 25 Dreijährigen, einige werden bei der Goffs Arkle Sale und bei der Tattersalls Derby Sale angeboten.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely