Weitere Streichungen für das Derby

Für das Deutsche Derby wurden, seit dem letzten Streichungstermin am 11. April, 13 Teilnehmer aus dem Rennen genommen (zum RaceBets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Bis zum 26. Juni, dem Montag vor dem Derby, steht kein weiterer offizieller Streichungstermin mehr an, doch wegen einer geltenden Regelung lautet die Devise: raus ist raus.

Das bedeutet, dass Pferde, die gestrichen wurden, auch wirklich raus aus dem Rennen sind. Bis vor einigen Jahren konnten Trainer ihre Teilnehmer beliebig oft streichen und wieder anmelden, solange sie zum offiziellen Streichungstermin im Rennen waren, hatten die vorherigen Streichungen keinerlei Relevanz.

Prominenteste Abmeldung ist der von Peter Schiergen trainierte Busch-Memorial-Zweite Arcandi. Markus Klug nahm Aslan, Monaigle, Naila und Sacred Moon aus dem Rennen. Waldemar Hickst strich Duke’s Spirit, Sykes und Tashker. Henk Grewe, Bohumil Nedorostek und Marcel Weiß nahmen Glori Leader, Mehrdad und Vale Rainbow aus der Nennungsliste. Ebenfalls nicht mehr im Rennen sind die sich auf keiner Trainingsliste befindlichen Nasomo und Niccolo. Für die Teams dieser Pferde gäbe es nur noch mit einer 65.000 Euro teuren Nachnennung die Möglichkeit, den Kampf um das Blaue Band wieder aufzunehmen, aber das wird nicht passieren.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud