Sorgt Look At Me in Dresden für die Titelverteidigung?

Können Trainer Andreas Suborics, der Stall Ad Episas und Jockey Martin Seidl ihren Titel aus dem Vorjahr wiederholen und ein Jahr nach Best Flying erneut das bwin BBAG Auktionsrennen (52.000 Euro) gewinnen?

Die Chancen stehen jedenfalls nicht schlecht, denn mit der Pastorius-Tochter Look At Me, die zuletzt Fünfte auf Listenebene wurde, stellt man am Samstag in Dresden eine der Top-Favoritinnen in diesem 1200 Meter-Examen (zum RaceBets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt). Vor ihrem Laufen auf Listenebene gewann sie gegen Leona Playa, die am Freitag in Düsseldorf im Diana Trial starten wird.

Das Team um die Stute steht jedoch nicht allein da, wenn es darum geht, dieses Rennen schon einmal gewonnen zu haben. Das gelang auch Coach Axel Kleinkorres, der 2016 mit Atlantik Cup erfolgreich war. In diesem Jahr heißt seine Chance Power Daddy. Der für das Mülheimer Turfsyndikat 4 trainierte Dandy Man-Sohn, der Adrie de Vries im Sattel haben wird, lief zweijährig bereits zweimal in Auktionsrennen platziert und debütierte mit einem dritten Rang in die Saison. Auch er gilt vor dem Zug als sehr chancenreich.

Immer zu beachten ist Stefan Richter. Der Lokalmatador siegte hier schon mit Timara (2011), Al la Carte (2013) und Königin Cala (2015) und schickt nun Atlanta City (Wladimir Panov) ins Rennen. Wie Al la Carte und Timara gehört Atlanta City dem Stall Oberlausitz, der hier auch schon mit La Plata (Michael Sowa) im Jahr 2009 auf der Siegerstraße war. Sowohl der Stall Oberlausitz als auch Stefan Richter könnten also ihren vierten Sieg feiern.

Der Stall Stall Alles Auf Horst hat El Rubio (Hans Albert Blume/Jozef Bojko) im Rennen. Dieser gewann zuletzt ein Maidenrennen gegen die von Henk Grewe für Thomas Jander trainierte Lady Matilda (Leon Wolff), die ebenfalls am Start sein wird. Grewe seinerseits kann auch schon auf drei Erfolge (La La Land 2020, Dormio 2019 und Scapina 2017) im Dresdener Auktionsrennen zurückblicken. Reichlich Auktionsrennen-Erfahrung hat auch die Ebbesloherin Waldeza, die 2022 in Iffezheim das mit 102.500 Euro dotierte Darley BBAG Auktionsrennen gewinnen konnte, und die Dritte im mit 200.000 Euro dotierten Ferdinand Leisten-Memorial wurde. Zuletzt probierte man es mit ihr in einer Listenaufgabe in Mailand, wo sie jedoch nur den 13. Platz belegte. Trainiert wird Waldeza von Sarah Steinberg, Rene Piechulek wird reiten.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly