Noch zwölf im Herbst Stutenpreis

Der Herbst Stutenpreis, das mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Rennen für dreijährige und ältere Stuten in Hannover, ist am kommenden Wochenende das Highlight im deutschen Turf.

Für die Pattern-Prüfung stand am Montag der letzte Streichungstermin an. Nach diesem befinden sich noch zwölf Pferde im Aufgebot für die Steherprüfung. Zwei Trainer sind mit zwei Pferden vertreten.

Waldemar Hickst hat noch die Ittlingerin Ability und Stall Grafenbergs Lydia im Rennen. Yasmin Almenräder könnte am Sonntag mit der Diana-Sechsten Spirit of Dreams und Nepalina vertreten sein.

Eine weitere Ittlingerin im Aufgebot ist die von Markus Klug vorbereitete Stella, die auch bereits mit Andrasch Starke als Jockey angegeben wurde. View Zabeel (Andreas Wöhler), We love Harzburg (Henk Grewe), Drawn to Dream (Peter Schiergen) und Global Queen (Marcel Weiß) sind die weiteren deutschen Pferde, die im Rennen verblieben sind.

Aus dem Ausland haben noch Henri-Alex Pantalls Godolphin-Stuter Wild Pansy, die von Ralph Beckett in England trainierte La Isla Mujeres, und die in Soanien von Aleksandre Tsereteli vorbereitete Hardpia eine Startberechtigung.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 10.12. Dortmund
So, 17.12. Dortmund
Di, 26.12. Mülheim
Sa, 30.12. Dortmund
Galopprennen in Frankreich
Sa, 09.12. Chantilly, Angers, Marseille Vivaux
So, 10.12. Pau, Pornichet
Mo, 11.12. Lyon la Soie, Cagnes sur Mer
Di, 12.12. Chantilly, Fontainebleau, Marseille Vivaux
Mi, 13.12. Pau
Do, 14.12. Chantilly, Cagnes sur Mer