135.000 Euro für Meer – Görlsdorf bestimmt die erste Stunde bei der BBAG

Start in die deutsche Auktions-Saison. Traditionell bildet die BBAG Frühjahrs-Auktion den Auftakt. In diesem Jahr mit einem etwas kleineren Angebot, dennoch war das Interesse am Freitag in Iffezheim groß, die Halle schon ab 11 Uhr recht gut besetzt.

Für die Schlagzeilen der ersten Stunde sorgte ganz klar das Gestüt Görlsdorf, welches mit der Lot-Nummer 29 eines der interessantesten Angebote im Katalog hatte: Den von Markus Klug trainierten zweijährigen Meer, einen Sea The Stars-Sohn aus der Adlerflug-Tochter Meergörl. Klar, dass hier nicht lange gefackelt wurde. Gleich das erste Gebot für den Hengst aus dieser so erfolgreichen Linie lag bei 40.000 Euro und es ging schnell in die Höhe.

Bis letztlich Wilhelm Feldmann das letzte Wort hatte. Bei 135.000 Euro! „Ich habe für Eckhard Sauren geboten“, so Feldmann gegenüber der Sport-Welt. Ob der Hengst bei Markus Klug bleiben oder das Quartier wechseln wird, war am Freitag noch nicht klar.

Wenige Minuten zuvor verkaufte Görlsdorf für 28.000 Euro die dreijährige Francina (Lot 16), eine rechte Schwester des Gruppe III-Siegers Favorite Moon. Die Sea The Moon-Tochter aus der Favorite (Montjeu) ging an Richard Venn Bloodstock, wird Deutschland also verlassen. Wie Richard Venn sagte, wird die Stute nach Lambourn zu Trainer Jamie Snowden gehen. Francina war zuletzt ebenfalls bei Markus Klug im Training.

Marco Klein ersteigerte für Besitzerin Britta Golnick-Uleer die Lot-Nummer 31, Along comes Mary. Bei 24.000 Euro fiel der Hammer für das Angebot von LMGW-Bloodstock.

Nachdem die ersten Lots am Freitag noch keine größeren Summen brachte fiel der Hammer für die Nummer 5 erstmals an diesem Tag bei 20.000 Euro. Schon das erste Gebot für den bislang von Fabian Xaver Weißmeier (er präsentierte den Hengst auch) trainierten zweijährigen Dabirsim-Sohn Achilleas lautete 12.000 Euro. Kein Wunder, vertritt der im Februar geborene Hengst doch die Wildenstein-Familie um die Ausnahme-Stute Allez France (Sea Bird). Einen Verkauf konnte man jedoch trotz des offensichtlichen Interesses nicht verbuchen, denn es handelte sich am Ende um einen Rückkauf.

Dann aber: Für 20.000 Euro sicherte sich A-Turf von Andi Wyss die Lot-Nummer 13, Dare Me. Der Guignol-Sohn aus der listenplatzierten Droit E Devoir (Oratorio) wurde vom Haras de Annebault angeboten. Wyss bot in Iffezheim im Auftrag von Anton Kräuliger.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 20.07. Bad Harzburg
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
Galopprennen in Frankreich
Do, 18.07. Vichy
Fr, 19.07. Vichy, Mont-de-Marsan
Sa, 20.07. Vichy, Les Sables
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe