Baden Galopp zieht Bilanz – Starker Besuch und Top-Umsätze zu Beginn

Es war eine bittere Pille, die Baden Galopp am Sonntag zu schlucken hatte. Der Veranstalter, aber natürlich auch die Trainer und Besitzer, wurden durch die Absage des Finaltages des Frühjahrs-Meetings getroffen. Nach starken und anhaltenden Niederschlägen sah man sich zu diesem Schritt gezwungen.

“Zwei Top-Renntage mit sportlich und finanziell bemerkenswerten Ergebnissen und eine nicht zu vermeidende Absage des Finaltages – das Frühjahrs Meeting 2024 auf der Galopprennbahn in Baden-Baden hatte bemerkenswert begonnen, doch leider überschattete der Ausfall der Veranstaltung am 2. Juni vieles“, heißt es in einer Pressemitteilung aus Iffezheim.

Dabei hatte das erste Meeting der deutschen Saison vielversprechend begonnen. „22.500 Zuschauer hatten die beiden ersten Renntage besucht, wobei natürlich die 15.150 Gäste am Fronleichnams-Feiertag mit einem großen Kinder- und Familienprogramm sowie einer After Race-Party im Anschluss an die Rennen herausragten. Das waren über 2.000 Besucher mehr als am korrespondierenden Renntag in 2023. Auch der Wettumsatz in Höhe von 734.818,60 Euro in den neun Rennen bedeutete ein sattes Plus – von rund 15 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hier hatte es der Wettergott noch gut mit den Iffezheimern gemeint. Denn entgegen allen Prognosen strahlte die Sonne, und der angekündigte Regen blieb aus.

Auch der Samstag verlief trotz starker Regenfälle positiv, denn 7.350 Zuschauer kamen auf die Rennbahn, und der Wettumsatz von 591.856,19 Euro in den acht Prüfungen bedeutete eine Steigerung von rund 8 Prozent gegenüber 2023. Insgesamt flossen also 1.326.674,79 Euro an den beiden Renntagen durch die Wettkassen, 40,27 Prozent kamen von außerhalb der Rennbahn. Der Umsatz pro Rennen erreichte 78.039,69 Euro. Da am Eröffnungstag die V4-Wette und eine Viererwette nicht getroffen wurden, werden nun bei der Grossen Woche zwei Jackpots ausgespielt.“

Stephan Buchner, geschäftsführender Gesellschafter von Baden Galopp: „Das Meeting hinterlässt bei uns allen sehr gemischte Gefühle. Der Start am Donnerstag war großartig, der Samstag in Ordnung, aber das, was am Sonntag passiert ist, würden wir am liebsten vergessen. Es tut uns leid für alle Aktiven und Besucher, die vergeblich angereist sind, aber gegen die Natur sind wir machtlos. Die Sicherheit von Pferden und Reitern hat für uns oberste Priorität, dahinter müssen wirtschaftliche Interessen immer zurückstehen. Es gab auch keine Alternative zur Absage, weder eine Verschiebung nach hinten noch eine Verlegung auf einen anderen Tag.“

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly