Mademoiselle Ninet wie der Bruder vor zwei Jahren

Das war ein Rennbahneinstand nach Maß für Mademoiselle Ninet. Auch wenn es am Ende noch knapp wurde, die Areion-Tochter hatte im Zweijährigen-Rennen des Mittwochabends in Hamburg alles im Griff.

Lukas Delozier ging mit der Stute von Henk Grewe gleich nach dem Start an die Spitze, und gab dieses auf der 1200 Meter-Strecke dann auch nicht mehr ab. Raffinesse aus dem Stall von Andreas Suborics, nach zwei Starts schon mit Rennerfahrung an den Start gekommen, zeigte ihre bis dato beste Leistung, musste sich im Ziel dann aber geschlagen geben. Rang drei ging an Almera.

Helen Böhler vertrat Trainer Henk Grewe in Hamburg: „Wir hatten schon ein bisschen Mumm, die Familie ist ja sehr früh, es war eigentlich klar, dass sie gut läuft. Sie wird jetzt die Route über die Auktionsrennen gehen.“

Besitzer und Züchter Hermann Schröer-Dreesmann erlebt den Sieg live vor Ort mit, freute sich vor allem darüber, dass der Bruder der Siegerin, Mister Applebee, dieses Rennen exakt vor zwei Jahren gewonnen hatte. Auch damals gegen ein Suborics-Pferd (Spirit). So wiederholt sich die Geschichte.

Nach diesem “Abend der Wirtschaft-Rennen” hat Ex-Wirtschaftsminister Peter Altmaier die Ehrenpreise übergeben.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil