Wiederholt Schäng seine Vorjahrestreffer?

Am Ostermontag startet die Saison in Hannover auf der Neuen Bult. Das große Highlight bei der Saisoneröffnung ist der Große Preis der Privatbank ODDO BHF. Die Sprintprüfung über 1200 wird auf Listenebene (25.000 Euro) ausgetragen und versammelt sieben Starter.

Mit von der Partie sind zwei absolute Dauerbrenner der deutschen Sprintszene. Die Rede ist von Schäng aus dem Stall von Pavel Vovcenko und Shining Emerald, der von Andreas Wöhler trainiert wird. Beide bestreiten seit Jahren immer wieder die hiesigen Listen – und Grupperennen auf den Sprintdistanzen und werden am Ostermontag bereits zum elften Mal in ihrer Laufbahn gegeneinander laufen. Im Head to Head-Vergleich steht 6:4 für Schäng. Unter anderem landete er in der Vorjahresprüfung vor seinem Dauerkonkurrenten. Am 2. April, damals noch als Großer Preis der Landschaftlichen Brandkasse Hannover gelaufen, gewann der sechsjährige Contat-Sohn sein Jahresdebüt. Shining Emerald wurde damals Siebter. Und auch 2017 gewann Schäng dieses Rennen. In diesem Jahr haben beide schon einen Start absolviert. Der Wöhler-Schützling gewann seinen Aufgalopp in Mülheim während Schäng, der hier zum ersten  Mal in der Karriere von Andreas Helfenbein geritten wird, sich in einem Gruppe III-Rennen in Frankreich vorstellte. Dort blieb er allerdings chancenlos.

Zu den gefährlichsten Herausforderern der beiden Profis gehören Julio aus dem Stall von Mario Hofer und die Brümmerhoferin Cherry Lady, die in Köln von Peter Schiergen vorbereitet wird. Julio ist bereits Gruppe III-Sieger und kommt hier nach seinem Start im Februar in Katar zum zweiten Mal in dieser Saison an den Ablauf. Im Durkhan Sprint wurde er Sechster. Cherry Lady gewann am letzten Renntag der Vorsaison eine Listenprüfung über 1400 Meter auf dieser Bahn. Damit untermaute sie ihre gute Spätjahresform. Nun gibt sie ihr Jahresdebüt und ist dabei zum ersten Mal in ihrer Karriere auf 1200 Meter unterwegs. Das Feld wird von den Außenseitern Zargun (Henk Grewe/Lukas Delozier), Clear For Take Off (Dominik Moser/Wladimir Panov) und Friday Silence (Bohumil Nedorostek/Jose Luis Silverio) komplettiert.

Sollte man sich am Ostermontag für Rennbahnbesuch entscheiden, sollte man frühzeitig aufstehen. Der Start für das erste Rennen ist um 11:00 Uhr angesetzt. Die Felder sind sehr gut gefüllt. Nur zweimal kommen weniger als zehn Pferde an den Start. Neben dem Listenrennen werden drei Prüfungen für den Derbyjahrgang entschieden, ein spannender Ausgleich der zweiten Kategorie steht ebenso an. Die Wettchance des Tages mit Garantierter Auszahlung von 10.000 Euro (Agl.IV/2000 Meter) ist mit 16 Startern ein wahres Wetträtsel.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly
Di, 30.04. Fontainebleau