Überlegen! India eine Klasse für sich

Boxen auf zum Saison-Highlight in Hannover. Boxen auf zur WALDPFAD-Trophy hieß es am Sonntag auf der Neuen Bult. Vor allem hieß es aber: Vorhang auf für die große India-Show, die die mit 55.000 Euro dotierte Gruppe III-Prüfung über 2200 Meter zu einer Gala werden ließ. Nach zuletzt zwei zweiten Plätzen im T.v.Zastrow-Stutenpreis (Gr. II) und im Preis der Deutschen Einheit (Gr. III) fand die von Waldemar Hickst für das Gestüt Ittlingen trainierte Adlerflug-Tochter zurück auf die Siegerstraße. Es war der fünfte Saisonsieg für die Vierjährige, die zuvor zwei Listenrennen gewinnen konnte, und die dann den Großen Preis der Landeshauptstadt Magdeburg (Gr. III) und das Fürstenberg-Rennen (Gr. III) für sich entschied. Was für eine Saison!

In Hannover sah man die nachgenannte Ittlingerin unterwegs an dritter Stelle, während Peter Schiergens Nachtrose (Bauyrzhan Murzabayev) in den Farben des Stalles Nizza die Pace diktierte. Dahinter ging die Röttgenerin Alaskasonne (Markus Klug/Andrasch Starke). In den Einlauf hinein war dann aber schon zu erkennen, wie bestechend India ging, und dass es hier eigentlich nur eine Siegerin geben kann. „Ich hatte immer eine super Lage und immer ein gutes Gefühl. Ich wusste im Schlussbogen: Wenn ich auf den Knopf drucke, geht es ab“, zeigte sich Rene Piechulek nach dem Rennen beeindruckt von India, die Nachtrose bis in Ziel auf sechseinhalb Längen distanzierte. Die Zielrichter notierten “überlegen”. Dahinter kam von weit hinten noch die von Jean-Pierre Carvalho für den Stall tmb trainierte Mythicara (Wladimir Panov) auf Rang drei vorgelaufen (zum Video).

“Sie ist zu Hause auch ganz cool. Wir haben sie nachgenannt, nachdem sie sich in der Arbeit gut präsentiert hat. Was die Zukunft angeht, muss ich alles noch mit dem Besitzer absprechen. Ob sie noch mal läuft oder in die Zucht geht, ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht entschieden. Aber sie ist eine absolut tolle Stute, die heute wieder beeindruckt hat“, sagte Waldemar Hickst gegenüber GaloppOnline.de.

India (1,8) untermauerte mit diesem Sieg auch ihren Top-Status unter den älteren Stuten und sorgte gleichzeitig für den elften Black Type-Erfolg des Gestüts Ittlingen von Manfred Ostermann. Für Rene Piechulek war es bereits der dritte Sieg an diesem Tag gewesen.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Mo, 20.05. Köln, Hannover
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Mo, 20.05. Saint-Cloud, Wissembourg, Moulins
Di, 21.05. Angers, Toulouse
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux