Tolles Projekt – Lomitas’ Geschichte im Film

Am Sonntag wird in Köln zum 57. Mal der Preis von Europa entschieden. Die Sieger haben alle ihre eigenen Geschichten, und doch gibt es unter ihnen auch den einen oder anderen ganz Besonderen. Einer von diesen ist das Ausnahmepferd Lomitas. Der Fährhofer, der von Andreas Wöhler trainiert wurde, gewann den Europa-Preis im Jahr 1991 unter Peter Schiergen, der später mit der Lomitas-Tochter Danedream Weltruhm erlang. Die Geschichte von Lomitas – sie ist wahrlich filmreif. Und nun kommt sie auch ins Fernsehen, nachdem schon die knapp 20-minütige Dokumentation “Lomitas – His Story” den “Pferde-Oscar” beim Equus Filmfestival nach New York gewinnen konnte. Die 2017 von Daniel Krüger initiierte Doku war ein Geburtstagsgeschenk für der „Pferdeflüsterer“ Monty Roberts. Aktive und Fans im Galopprennsport kennen die aufregende Geschichte und die Verbindung zwischen Lomitas und Monty Roberts. Gemeinsam mit Florian Figge (Figge & Schuster) wurde das Projekt in die Tat umgesetzt. Noch heute sind Freude und Stolz bei dem Beteiligten zu spüren.

„Wir gewinnen bei den Pferde-Oscars in New York in der Kategorie beste Dokumentation International. Und schlagen dabei prominente Konkurrenten. Vielen Dank, an alle, die mitgemacht haben und uns bei dieser Arbeit unterstützt haben. Als wir auf der Bühne waren, habe ich darauf hingewiesen, dass es nicht um uns, sondern um die Pferde geht. Es ist sehr schön, dass Lomitas damit posthum seinen  zweiten Sieg in den USA und seinen ersten Treffer in New York feiern konnte, nachdem er während seiner Rennkarriere schon Zweiter in einem Grupperennen in Amerika war“, so Daniel Krüger. Und Florian Figge ergänzt: „Wir hatten mit einem solchen Erfolg nicht gerechnet. Das war eine große Sache für den deutschen Rennsport.“ Dass die Geschichte des großen Lomitas nun auch einer noch breiteren Masse präsentiert wird, ist ein ebenso großer Erfolg für den Rennsport. Es zeigt, dass Galopprennen und vor allem die Stars der Szene nach wie vor eine fast magische Anziehungskraft besitzen. Für den Film haben Dreamtool-Produzent Stefan Raiser und der Vorsitzende von Gestüt Fährhof, Dr. Andreas Jacobs, eine Zusammenarbeit vereinbart, um die reichhaltige Geschichte von Lomitas und der Jacobs-Kaffeedynastie zu verfilmen. Die Dreharbeiten sollen voraussichtlich 2021 starten. „Es ist die Geschichte des legendären Rennpferds Lomitas, aber auch die der Kaffeedynastie Jacobs. Dank der Arbeit von Pferdeflüsterer Monty Roberts verlor das englische Vollblut Lomitas (*1988 † 2010) seine Angst vor den Startmaschinen. Als Dreijähriger gewann er spektakulär den „Großen Preis von Baden“, den „Großen Preis von Berlin”, den „Preis von Europa“ und wurde zum „Galopper des Jahres 1991“ gewählt, bis ein Unbekannter dem Besitzer des Pferdes – Walther J. Jacobs – mit der Vergiftung von Lomitas drohte, sollten seine Forderungen nicht erfüllt werden. Lomitas lief ein weiteres Rennen in Düsseldorf und verlor. In einer Nacht- und Nebelaktion wurde Lomitas unter falschem Namen außer Landes in Sicherheit gebracht. Doch der Erpresser hatte seine Drohung bereits wahr gemacht“, heißt es in einer Pressemitteilung.

Federführend für das neue „Lomitas Filmprojekt“ sind auch hier wieder Daniel Krüger und Florian Figge, die – unterstützt von Dr. Andreas Jacobs – an der Verfilmung auf TV- bzw. Kino-Niveau arbeiteten. Nach ausführlicher Recherche stellte man den Kontakt zu Film- und Fernsehproduzent Stefan Raiser von Dreamtool Entertainment in München her und erarbeitete mit diesem zusammen ein Konzept. Raiser zeigte sich begeistert von der unglaublichen Geschichte Galoppers.  „Der Cowboy Monty Roberts, der weltberühmte Pferdeflüsterer, trifft auf den steifen hanseatischen Kaufmann Jacobs. Der Beginn einer außergewöhnlichen Männerfreundschaft. Unsere Geschichte spielt Anfang der 90er, in den Boom-Jahren des Wettgeschäfts. Schillernde Paradiesvögel bevölkern neben Adel, feiner Gesellschaft und Neureichen ebenso die deutschen Pferderennbahnen wie Glückssuchende, Stallburschen, Jockeys und Pferdepflegerinnen. Bedeutende deutsche Unternehmergeschichte und ein Milieu voller Sinnlichkeit, Kraft, Dynamik, Upstairs/Downstairs, arm und reich sind unmittelbar miteinander verzahnt. Kaffee, das universellste Getränk der Welt, angespannte Muskeln, Tiere, Morgentau, Champagnerduschen, Schweiß, Lust und Leidenschaft stehen nebeneinander mit Erpressung, Thriller und dem Traum von einem besseren Leben.“  

Und auch Dr. Andreas Jacobs, Enkel von Walther J. Jacobs, dem Begründer des Gestüts und Kaffeeimperiums, ist mehr als angetan: „Mein Großvater hat mit einer einmaligen Passion und Geduld aus dem Nichts eines der größten Firmenimperien Europas erschaffen und zugleich den Pferderennsport fundamental geprägt. Ein Bauernsohn, der belacht wurde, als er auf einem sandigen Acker bei Bremen ein Gestüt errichten wollte, um Vollblüter zu züchten. Die Vision des Produzenten, diese Geschichte zu erzählen, hat mich sofort gepackt“. Das Buch zu dem geplanten Mehrteiler schreiben Simon X. Rost („Ella Schön“) und Derek Meister („Die Jagd nach dem Bernsteinzimmer“). Beta Film übernimmt den Weltvertrieb.
 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mo, 22.04. Strasbourg, Bordeaux
Di, 23.04. Le Mans, Compiegne (H)
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil