Sensation in Fairyhouse! Honeysuckle geschlagen

Jede Serie hat mal ein Ende. Am Sonntag “erwischte” es dabei ein absolutes Ausnahmepferd. Denn die bei zuvor 16 Starts auf der Hürdenbahn ungeschlagene Sulamani-Tochter Honeysuckle musste sich im Hatton’s Grace Hurdle in Fairyhouse erstmals geschlagen geben.

Unter ihrer ständigen Reiterin Rachael Blackmore ging die Achtjährige Super-Hürdlerin aus dem Stall von Henry de Bromhead als 1,3:1-Favoritin in das über 3900 Meter führende, mit 120.000 Euro dotierte Gruppe I-Hürdenrennen, das sie zuvor bereits dreimal hatte gewinnen können.

Bis in den Einlauf hinein sah in dem von acht Pferden bestrittenen Rennen dabei auch alles ganz normal aus, denn Rachael Blackmore schickte ihre Partnerin vor dem zweitletzten Hindernis an die Spitze. Zwischen den letzten beiden Sprüngen kamen dann aber Willie Mullins’ zweiter Favorit Klassical Dream (Paul Townend) und der 21,0:1-Außenseiter Teahupoo (Jack Kennedy) aus dem Stall von Gordon Elliott bereits näher und schon vor dem letzten Hindernis hatten sie die haushohe Favoritin passiert.

Diese gab sich nach dem letzten Sprung auf dem Weg bis zur Linie zwar nicht geschlagen udn versuchte noch einmal, das Blatt zu wenden, doch das gelang ihr nicht. Zweieinhalb Längen hinter den beiden um den Sieg kämpfenden Gegnern blieb ihr nur der dritte Rang.

Auf der Linie hatte Teahupoo gegen Klassical Dream einen Hals Vorteil, die Sensation war perfekt. Für den Sieger war es der erste Erfolg auf Gruppe I-Niveau. Ob Honeysuckle trotz ihrer Niederlage im Champion Hurdle gegen den neuen Superstar Constitution Hill antreten wird, ließ das Team der Ausnahme-Hürdlerin nach dem Rennen noch offen.

Auch in den beiden anderen Gruppe I-Rennen am Sonntag in Fairyhouse mussten sich die Favoriten geschlagen geben. Im Royal Bond Novice Hurdle (3200 m, 85.000 Euro) landete Willie Mullins’ 1,9:1-Chance Champ Kiely unter Paul Townend nur auf dem vierten Platz. Hier siegte zur Quote von 6,5:1 der fünfjährige Wallach Marine Nationale, ein French Navy-Sohn aus dem Stall von Michael O’Sullivan. Unter Barry Connell verwies der Wallach, der eine Familie der Darboven-Zucht vertritt, den Außenseiter Irish Point (Gordon Elliott/Jack Kennedy) und Ashroe Diamond (Willie Mullins/Paul Mullins) auf die Plätze zwei und drei.

Die Drinmore Novice Chase über 4000 Meter der Jagdbahn, ebenfalls mit 85.000 Euro dotiert, sicherte sich Gordon Elliotts Mighty Potter (Jack Kennedy, 4,0:1) überlegen gegen Willie Mullins’ Gaillard Du Mesnil (Paul Townend), hinter dem Banbridge (Joseph O’Brien/JJ Slevin) den dritten Platz belegte.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Fr, 01.03. Chantilly
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau