Rom: Drei Deutsche in “Italo-Guineas”

Deutsche Sieger in den italienischen Frühjahrs-Meilen-Klassikern sucht man bis jetzt vergebens. Das soll sich am Sonntag ändern, wenn insgesamt drei hiesige Pferde in genau diesen Rennen im Stiefelland antreten.

Im mit 140.800 Euro dotierten Premio Parioli „Italian 2000 Guineas“ beziehen zwei deutsche Hengste eine Startbox. In Rom antreten wird zum einen der von Peter Schiergen für das Syndikat Rapido trainierte Fire of the Sun. Der Areion-Sohn wird von Sibylle Vogt geritten und wird das Rennen aus Box Nummer 17 angehen. Zweiter deutscher Starter wird Henk Grewes See Hector aus dem Besitz der Cometica AG und damit der Drittplatzierte aus dem Preis des Winterfavoriten sein. Der Counterattack-Sohn kommt zum ersten Mal für den ehemaligen Jockey an den Start, wurde vorher von Markus Klug in Heumar auf seine Rennen vorbereitet. In seinen Sattel wird sich Stalljockey Alberto Sanna schwingen. Er darf das Rennen von weiter innen aus der Box Nummer fünf aufnehmen. Insgesamt kommen 19 Starter an den Ablauf.

Für das Pendant für die Ladies, den ebenfalls mit 140.800 Euro dotierten Premio Regina Elena „Italian 1000 Guineas“ wurde nur eine deutsche Stute genannt. Die Rede ist von Atomic Blonde, die für das Gestüt Karlshof ebenfalls von Henk Grewe vorbereitet wird. Die The Grey Gatsby-Tochter gewann die beiden Stuten-Auktionsrennen in Dortmund und wird am Sonntag ebenfalls ihren Saisoneinstand geben. Sie wird mit Stalljockey Alberto Sanna aus Startposition vier ins Rennen gehen, insgesamt starten 17 Stuten.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly