Power Daddy das nächste Kleinkorres-Talent?

Souveräne und abgeklärte Vorstellung von Power Daddy im Zweijährigen-Rennen in Hamburg (Zum Video).

Der von Axel Kleinkorres für das Mülheimer Turfsyndikat 4 trainierte Hengst, im Besitz von zehn Teilhabern, gewann das über 1200 Meter führende Maidenrennen.

Der Dandy Man-Sohn hatte unter Adrie de Vries keinerlei Schwierigkeiten die Gegnerschaft in Schach zu halten, verwies Liberty Racings Winning Spirit (Schiergen), immerhin ein rechter Bruder der Winterkönigin Whispering Angel, auf Rang zwei und die bereits gelaufene Zarena (Henk Grewe) auf Rang drei.

Power Daddy kam als 4,1:1-Chance zum Erfolg, das dritte Zweijährigen-Rennen der Saison ging damit nach Mülheim. Und Rennsportfans wissen, dass bei Axel Kleinkorres des öfteren mal talentierte Zweijährige vorbereitet werden.

Power Daddy soll nun Arnis Master, der letztes Jahr ein BBAG-Auktionsrennen gewann und im Zukunftsrennen (Gr.III) platziert lief, nacheifern:

“Er soll die gleiche Route wie Arnis Master gehen. Ich habe ihn gemeinsam mit Renello Bloodstock bei Tattersalls gekauft, später bei der BBAG war er dann ein Rückkauf für 5.000 Euro”, so Helmut Kappes, Mitbesitzer des Dandy Man-Sohns.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud
Fr, 08.03. Chantilly