Mile: Modern Games nach Buick-Klasseritt

In der “Mile”, natürlich über 1600 Meter führend, und auch mit zwei Millionen Dollar dotiert, kam der Favorit aus Europa. Das war Godolphins Dreijähriger Modern Games (William Buick) aus dem Stall von Charlie Appleby. Mit Dreamloper, Kinross und Order of Australia kamen noch weitere Pferde aus Europa an den Start.

Und an einem großen Wochenende für die Europäer konnte Modern Games, der im vergangenen Jahr den Breeders’ Cup Juvenile Turf gewonnen hatte (damals nach Chaos am Start ohne Wetten), zur Quote von 2,3:1 seiner Favoritenrolle gerecht werden. Lange lag der Dubawi-Sohn im Mittelfeld, in der Zielgeraden drehte er dann in der Bahnmitte so stark auf, dass es am Ende zu einem sicheren Sieg reichte.

Platz zwei sicherte sich nach Zielfotoentscheid der Riesenaußenseiter Shirl’s Speight (Roger Attfield/Luis Saez) vor Kinross (Ralph Beckett/Frankie Dettori), der im Einlauf noch enorm viel aufholte und richtig schnell wurde.

“Er hatte nicht den besten Start, aber unterwegs war ich zufrieden da zu sein, wo ich war. Er war das beste Pferd im Rennen und hatte heute eine tolle Beschleunigung”, so Siegjockey William Buick nach dem Rennen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 02.12. Mülheim
So, 10.12. Dortmund
So, 17.12. Dortmund
Di, 26.12. Mülheim
Sa, 30.12. Dortmund
Galopprennen in Frankreich
Di, 28.11. Deauville
Mi, 29.11. Deauville
Do, 30.11. Lyon la Soie, Compiegne
Fr, 01.12. Pau, Pornichet
Sa, 02.12. Lyon la Soie, Limoges, Auteuil
So, 03.12. Deauville, Craon