“Frankie stand nie unter größerem Druck”

Am Sonntag ist es endlich soweit. Der Qatar Prix de l’Arc de Triomphe, das Rennen des Jahres, steht auf der Pariser Nobelrennbahn ParisLongchamp auf der Karte. Die Spannung steigt. Wird es Enable zum dritten Mal in Serie schaffen? (zum Langzeitmarkt)

Im Sattel der von John Gosden für Khalid Abdullah trainierten Ausnahme-Stute wird natürlich Frankie Dettori sitzen. Eine ganz besondere Drucksituation für den 48jährigen Weltklasse-Jockey, der bis Samstag keine Ritte absolvieren wird. Nichts soll das Unterfangen „Arc-Hattrick“ gefährden, denn zu gut erinnert sich der Italiener an das Jahr 2013, als er Treve hätte reiten sollen, sich aber vier Tage vor dem Arc den Knöchel brach und das Monstre-Rennen verpasste.

„Ich denke, Frankie stand in seiner Karriere noch nie unter größerem Druck“, sagte Dettoris Agent Ray Cochrane. „Er weiß, was er am Sonntag erreichen kann. Er ist die ganze Woche nicht geritten. Wir wollen nichts riskieren. Er trainiert jeden Tag, um sich im Rhythmus zu halten und am Sonntag wird der dann fünf Ritte haben, am Samstag sind es drei.“

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 14.04. Düsseldorf
Sa, 20.04. Zweibrücken
So, 21.04. Köln, Dresden
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Galopprennen in Frankreich
Fr, 12.04. Saint-Cloud, Marseille-Vivaux
Sa, 13.04. Fontainebleau, Mont-de-Marsan
So, 14.04. ParisLongchamp, Moulins, Wissembourg
Mo, 15.04. Chantilly
Di, 16.04. Compiegne, Auteuil
Mi, 17.04. Lyon-Parilly, Fontainebleau (H)