Dalvida wird Favoritenrolle vollauf gerecht

Für einen einzigen Ritt, den auf der von Markus Klug trainierten Röttgenerin Dalvida, machte sich Andrasch Starke am Samstag auf den Weg nach Dresden. Und das tat der Ausnahmejockey nicht umsonst, denn mit der 1,5:1-Favoritin kam der 48jährige im einleitenden Zweijährigenrennen über 1500 Meter zu einem souveränen Sieg.

Unterwegs lag die Lord of England-Tochter, die zuletzt in Hannover als Dritte bereits gut debütiert hatte, innen an vierter Position im Sechserfeld. In der Zielgeraden schritt Starke mit der Stute dann aber sofort zum Angriff auf den bis dahin führenden Alkuma (Jean-Pierre Carvalho/Robin Haedens). 250 Meter vor dem Ziel ging Dalvida an die Spitze, und damit war die Angelegenheit dann auch entschieden. Bis zur Linie löste sich die Favoritin noch ganz überlegen. Akuma verlor dahinter genau im Ziel den zweiten Platz an Tippi (Pavel Vovcenko/Michal Abik). (zum Video)

Für Trainer Markus Klug war es der 44.Saisonsieg in Deutschland. In der Statistik liegt er damit aktuell vier Punkte hinter Champion Peter Schiergen, der es aktuell auf 48 Deutschlandsiege 2022 bringt. “Das war mein einziger Ritt heute. Ich gehe jetzt laufen, denn ich muss morgen 54 Kilo reiten. Danach schaue ich mir noch Dresden an”, so Andrasch Starke nach dem Rennen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse