Berlin-Marathon mit Langstrecken-Novizen

Das Hoppegartener Altano-Rennen, welches am Sonntag über 2800 Meter entschieden wird, ist in erster Linie natürlich ein Probelauf für das Oleander-Rennen. Insofern ist davon auszugehen, dass sich einige der am Sonntag startenden Pferde am 14. Mai wieder auf der Parkbahn einfinden werden. Doch zunächst gilt es sich in diesem Test zu stellen (zum RaceBets-Langzeitmarkt) (zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt).

Als Favoritin für das mit 25.000 Euro dotierte Altano-Rennen gilt die von Peter Schiergen trainierte letztjährige Oaks d’Italia-Siegerin Nachtrose, die  – wie manch anderes Pferd auch – erstmals über einen derart weiten Weg an den Start kommt „Ich denke schon, dass sie stehen kann“, so Peter Schiergen über die Australia-Tochter aus dem Besitz des Stalles Nizza. Sibylle Vogt wird die Vierjährige reiten.

Dass er die ganz weiten Wege kann, bewies indes der von Andreas Suborics für den Stall Ritterbusch trainierte Diamantis (Martin Seidl), der 2022 den Langen Hamburger für sich entscheiden konnte. Er hat bereits einen Start im Bauch und gilt neben der Schiergen-Stute als Favorit in einem am Ende aber doch recht offenen Rennen.

Auch Andreas Wöhlers für das Team Valor trainierter Lajoscha (Eduardo Pedroza) ist als Listensieger empfohlen. Dieser startet ebenfalls erstmals über eine derart weite Strecke. Neuland betreten auch Anna Schleusner-Fruhrieps Nastaria (Miguel Lopez) und der von Eva Fabianova für den Rennstall Germanius trainierte Duke of Lips (Oliver Wilson), die ihr Talent in besserer Klasse aber bereits unter Beweis stellten.

Und dann ist da ja auch noch Markus Klugs Aff un zo (Andrasch Starke), der 2021 das Deutsche St. Leger und das Silberne Pferd gewinnen konnte. 2022 lief es für den Kallisto-Sohn aus dem Besitz von Holger Renz allerdings alles andere als rund. Aus einer einjährigen Pause heraus unterlag er in einem Match Race überraschend deutlich gegen Wonderful Starlet, ehe er Siebter im Silbernen Pferd wurde. In diesem Jahr stellte er sich bei seinem Saisondebüt dann gleich als Sieger vor. Kurioserweise traf er dabei erneut auf nur ein Pferd (Siluto). Jetzt muss er zeigen, dass er den Sprung in die bessere Klasse wieder bewältigen kann.

Im Altano-Rennen kommt übrigens auch eine Viererwette zur Ausspielung. Die garantierte Auszahlung beträgt 10.00 Euro. In der Sport-Welt finden Sie auf der Sonderseite zur Viererwette auch weitere Trainerstimmen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 19.05. Berlin-Hoppegarten
Mo, 20.05. Köln, Hannover
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Galopprennen in Frankreich
So, 19.05. Le Croise-Laroche, Auteuil
Mo, 20.05. Saint-Cloud, Wissembourg, Moulins
Di, 21.05. Angers, Toulouse
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny