Aspetar entführt Preis von Europa nach England

Der in England von Roger Charlton für Scheich Mohammed bin Khalifa Al Thani trainierte Aspetar (8,2) hat in Köln den zur Gruppe I zählenden 57. Preis von Europa (155.000 Euro) gewonnen. Nach einem Traumrennverlauf siegte der vierjährige Al Kazeem-Sohn am Ende der geforderten 2400 Meter leicht mit zweieinhalb Längen Vorsprung, ließ der von Markus Klug für TINK RACING vorbereiteten zweitplatzietren Amorella, die ihre bislang beste Karriereleistung zeigte, nicht den Hauch einer Chance. Rang drei ging durch Henk Grewes für Darius Racing betreuter Donjah ebenfalls an ein hiesiges Pferd.

Aspetar hatte wie von seinem Jockey Jason Watson nach dem Rennen bestätigt einen perfekten Rennverlauf, lag immer im Fahrwasser der vom Start weg vorne marschierenden Royal Youmzain (Andreas Wöhler) und Donjah. Jason Watson: “Das war alles super heute. Ich hatte zwar vor dem Rennen so meine Bedenken wegen des schnellen Geläufs, als er an der Spitze war, hat er aber super angezogen. Er ist ein relles Grand Prix-Pferd, reist immer gut und ich denke, dass er noch eine tolle Zukunft vor sich hat.”

Nach der kurzfristigen Abmeldung von Derbysieger Laccario waren neun Kandidaten im Kölner Saisonhighlight angetreten.Als Letztgenannte eingangs der Geraden in bestechender Haltung am Wöhler-Schützling vorbeimarschierte, meinte man kurz sie könne ihren ersten Gruppe I-Treffer landen. Doch gefährlich wirkte zu diesem Zeitpunkt genauso auch der spätere Sieger, der einmal gefragt, spielend an Donjah vorbeiging und eigentlich im Handumdrehen als Sieger feststand (Zum Video).

Von weiter hinten ins Rennen findend schlug nun die Stunde von Amorella, die spät aber leicht noch an Donjah vorbeiging und sich damit dem Ehrenplatz sicherte. Rang vier ging an einen wieder eine ordentliche Leistung zeigenden Colomano (Markus Klug), der den spät noch etwas besser in die Partie findenden Co-Favoriten Best Solution (Saeed bin Suroor) locker in Schach halten konnte.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 28.04. Krefeld, Berlin-Hoppegarten
Mi, 01.05. München, Hannover, Leipzig
So, 05.05. Düsseldorf, Mannheim
Do, 09.05. Dortmund, Magdeburg
Sa, 11.05. Hassloch
So, 12.05. Krefeld, Karlsruhe
Galopprennen in Frankreich
Mi, 24.04. Evreux, Marseille-Borely
Do, 25.04. ParisLongchamp, La Teste
Fr, 26.04. Chantilly
Sa, 27.04. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 28.04. ParisLongchamp
Mo, 29.04. Chantilly