Acht Kandidaten für Preis von Europa

Überraschendes tat sich – abgesehen von der Nachnennung von Godolphins Barney Roy – nicht mehr. Im 58. Preis von Europa werden zum ungewohnten Termin am Samstag im Weidenpescher Park zu Köln aller Voraussicht nach acht Pferde an den Start kommen.

Denn so viele sind nach der Vorstarterangabe in dem über 2400 Meter führenden Gruppe I-Rennen verblieben, das in diesem Jahr mit 77.500 Euro dotiert ist. Barney Roy, der von William Buick geritten wird (wir berichteten), ist allerdings nicht der einzige Gast im Aufgebot, denn neben dem Appleby-Galopper kommen noch Nagano Gold (Vaclav Luka jr.) aus Tschechien, der von Theo Bachelot geritten wird, und Ed Vaughans vierjährige Stute Dame Malliot, die als einziges Pferd noch nicht mit Reiter angegeben wurde, für einen Start im Kölner Saisonhöhepunkt in Frage.

Das deutsche Aufgebot besteht aus Laccario (Andreas Wöhler/Eduardo Pedroza), Donjah (Henk Grewe/Clement Lecoeuvre), Durance (Peter Schiergen/Lukas Delozier), sowie den Dreijährigen Grocer Jack (Waldemar Hickst/Marco Casamento) und Kaspar (Markus Klug/Maxim Pecheur).

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud