26 Nennungen für den Großen Dallmayr-Preis

In rund einem Monat steht das erste Gruppe I-Rennen des deutschen Rennkalenders an, das sich auch an die älteren Pferde richtet. Der Große Dallmayr-Preis (77.500 Euro) wird am 26.Juli in München entschieden und gestern stand der Nennungsschluss für das 2000-Meter-Rennen an.

26 Pferde wurden eingeschrieben, darunter auch acht Dreijährige und insgesamt 13 Nennungen aus dem Ausland.

Aus deutschen Quartieren kommen dabei in Frage: Der amtierende Derbysieger Laccario und der dreijährige Soul Train (beide Andreas Wöhler), Fearless King, Quest the Moon und Wai Key Star (alle Sarah Steinberg), der aktuelle Favorit für das Deutsche Derby 2020 Wonderful Moon und Donjah (beide Henk Grewe), Naida (Yasmin Almenräder), Itobo (Hans-Jürgen Gröschel), Prince Oliver (Michael Figge), Durance (Peter Schiergen), Near Poet (Waldemar Hickst) und Shinning Ocean, der dann vielleicht seinen Einstand für seinen neuen Coach Marian Falk Weißmeier geben könnte.

Unübertroffen sind die vier Einschreibungen von Charlie Appleby, der die Godolphin-Galopp Ghaiyyath, Barney Roy, Old Persian und Spotify genannt hat. Ferner könnten die Gäste Frohsim (Christoph Ferland), Luigi Vampa, Winter Reprise und Dean Street Doll (alle David Menusier), Caradoc und Stormy Antarctic (beide Ed Walker), Royal Julius (Jerome Reynier), Boomboom Kiss (Lubos Urbanek) und Dream Castle (Saeed bin Suroor) starten.

 

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly