Pride of Jennis Trainer träumt vom Melbourne Cup und der Cox Plate

Zwei der vier Gruppe I-Rennen, die am letzten Samstag während der The Championships in Randwick ausgetragen wurden, gingen an den Stall von Ciaron Maher. Zum einen war das der unglaubliche Start-Ziel-Sieg von Pride of Jenni in den Queen Elizabeth Stakes. Zum anderen der emotionale Sieg von Circle Of Fire im Sydney Cup.

Zunächst hatte Ciaron Maher die Gruppe I King Charles III Stakes für Pride Of Jenni als großes Ziel ausgegeben, doch im Interview mit RSN972 am Montag stand ein anderes Rennen für den Spring Carnival im Fokus für die Pride Of Dubai-Tochter.

„Die Cox Plate wird unser Ziel sein“, sagte Maher, der nachdem sein Partner David Eustace nach Hong Kong gegangen ist, allein verantwortlich ist. „Das King Charles wurde erwähnt, aber die Cox Plate ist es.“

Pride Of Jenni ist bereits Favoritin für das prestigeträchtige Rennen im Oktober, das ebenso wie die Queen Elizabeth Stakes über 2000 Meter führt. Sollte sie vorab in die King Charles Stakes (1600 Meter) gehen, gäbe es für sie nur eine siebentätige Pause zwischen den Rennen.

Der Sieg von Circle Of Fire bescherte Jockey Andrea Atzeni den ersten Sydney Cup, den er dem nach einem Sturz in Canberra verstorbenen Stefano Cherchi widmete. Circle Of Fire hatte erst sieben Tage zuvor das Gruppe II Chairman’s Quality über 2600 Meter gewonnen und legte nun über 3200 Meter nach.

Trainer Ciaron Maher bestätigte gegenüber Racing.com, dass sich für den Almanzor-Sohn ab sofort alles um den Melbourne Cup drehen wird.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Sa, 08.06. Magdeburg
So, 09.06. Berlin-Hoppegarten, Krefeld
Galopprennen in Frankreich
Mi, 29.05. Straßburg, Dieppe
Do, 30.05. ParisLongchamp, Nantes
Fr, 31.05. Compiegne, Marseille-Borely
Sa, 01.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 02.06. Chantilly (Prix du Jockey Club)
Mo, 03.06. Chateaubriant, La Teste