Jetzt Gruppesieger – Westminster Night gewinnt Premio Ribot

Nach seinem zweiten Platz im Großen Preis der Landeshauptstadt Dresden (Gr. III) ist der von Andreas Wöhler für die Westminster Race Horses GmbH von Marian Ziburske trainierte Westminster Night nun auch Gruppesieger. Am Sonntag gewann der vierjährige Morandi-Sohn in Rom den mit 88.000 Euro dotierten Premio Ribot Memorial Loreto Luciani der Gruppe III über die Meile.

Dabei brauchte Jockey Rene Piechulek eine Menge Geduld, nachdem er seinen Partner zunächst im Hintertreffen hielt. Innen war zunächst kein Platz, also wechselte Piechulek weiter in die Bahnmitte. Auch hier wurde es zwischenzeitlich einmal eng, doch die Zielgerade in Rom ist lang und Westminster Night war an diesem Tag klar das beste Pferd. Mit jedem Meter wurde der Wöhler-Schützling stärker und war am Ende ein ganz leichter Sieger.

Platz zwei ging an Mangiafuoco (Antonio Marcialis/Silvio Mulas), der den lange führenden Pirouz (Clement Lecoeuvre) aus dem Stall von Waldemar Hickst spät auf den Bronze-Rang verwies. Der von Andreas Suborics für den Stall Ad Episas trainierte Best Lightning (Hugo Boutin) machte aus hinteren Regionen kommend weiter außen noch Boden gut und wurde Vierter.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 10.12. Dortmund
So, 17.12. Dortmund
Di, 26.12. Mülheim
Sa, 30.12. Dortmund
Galopprennen in Frankreich
Mi, 06.12. Deauville, Cagnes sur Mer
Do, 07.12. Chantilly
Fr, 08.12. Pornichet, Cagnes sur Mer
Sa, 09.12. Chantilly, Angers, Marseille Vivaux
So, 10.12. Pau, Pornichet
Mo, 11.12. Lyon la Soie, Cagnes sur Mer