Drei deutsche Starter im stark besetzten Vittorio di Capua

Stark besetzt ist am Sonntag in Mailand der Premio Vittorio di Capua, ein Gruppe II-Rennen über 1600 Meter auf der San Siro-Rennbahn.

Drei deutsche Pferde sind im Elferfeld des mit 247.500 Euro dotierten Rennens dabei. Westminster Night (Eduardo Pedroza) kann ein italienisches Gruppe-Doppel schaffen, nach seinem kürzlichen Sieg im Premio Ribot. Andreas Wöhler trainiert ihn für Westminster Racehorses von Marian Ziburske.

Aggenstein, Trainer ist Ralf Rohne, geht mit Fabio Branca an den Start für Besitzer Markus Schiebinger. Auch er ist frischer Gruppesieger in Italien, gewann den Premio del Piazzale.

Drittes deutsches Pferd im Rennen ist See Hector, der für Henk Grewe und die Cometica AG unter Michael Cadeddu an den Start geht. Er ist in diesem Jahr bereits zweifacher Gruppe-Sieger.

Mit im Rennen ist Brave Emperor (Luke Morris), hierzulande bestens bekannt von Siegen im Busch-Memorial in Krefeld und dem Großen Preis der Landeshauptstadt in Düsseldorf.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 21.07. Berlin-Hoppegarten, Bad Harzburg
Do, 25.07. Bad Harzburg
Sa, 27.07. Bad Harzburg
So, 28.07. München, Bad Harzburg
Sa, 03.08. Köln
So, 04.08. Düsseldorf – Diana, Dresden
Galopprennen in Frankreich
So, 21.07. La Teste, Vittel (H)
Mo, 22.07. Compiegne, La Teste
Di, 23.07. Dieppe
Mi, 24.07. Vichy, Saint-Malo
Do, 25.07. Vittel, Clairefontaine (H)
Fr, 26.07. Dax, Lion d’Angers