Nach den 2000 Guineas – Das sagen die Platzierten

Die Coolmore St Mark’s Basilica German 2000 Guineas sind Geschichte. Der Sieg ging am Montag in Köln nach England an Devil’s Point. Doch die deutschen Pferde verlangten dem Briten alles ab. So wie Grewes für Eckhard Sauren trainierter Penalty, der am Ende nur mit einem Hals unterlag.

„Er ist ein tolles Rennen gelaufen, das hohe Tempo kam uns natürlich entgegen, so konnte er schön abschalten. Ärgerlich, wenn man dann so knapp verliert“, sagte Grewe gegenüber GaloppOnline.de. Andreas Wöhler, der den drittplatzierten Ghorgan für Darius Racing trainiert, war nicht auf der Bahn, teilte GOL aber auf Nachfrage mit: „Das Pferd ist unter diesen Umständen sehr gut gelaufen. Diese Umstände bespreche ich mit dem Kölner Renn-Verein.“

Auf dem fünften Platz kam der 4:1-Favorit Maigret ins Ziel. Bohumil Nedorostek bereitet ihn für das Gestüt Karlshof vor. „Das Tempo war sehr hoch und Maigret war unterwegs sehr heiß. Der Jockey sagte mir, dass er die ersten 1200 Meter überhaupt nicht geatmet hat. Das muss er auch noch lernen“, sagte der Trainer nach der ersten Niederlage seines Schützlings.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Do, 04.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly
Do, 27.06. Aix-les-Bains, La Teste
Fr, 28.06. Clairefontaine, La Teste