Fantastic Moon gewinnt das IDEE 154. Deutsche Derby

Fantastic Moon ist der Sieger im IDEE 154. Deutschen Derby. Der von Sarah Steinberg für Liberty Racing 2021 trainierte Sea The Moon-Sohn aus der Zucht von Graf und Gräfin von Stauffenberg gewann als 7,2:1-Chance unter Rene Piechulek am Sonntag in Hamburg-Horn das mit 650.000 Euro dotierte Gruppe I-Rennen über 2400 Meter gegen Mr Hollywood (Henk Grewe/Lukas Delozier) und Weracruz (Peter Schiergen/Antonio Orani).

Sowohl für die Trainerin, für die der Hengst erst der zweite Derbystarter war, als auch für Jockey Rene Piechulek war es der erste Sieg im “Blauen Band”. Für Fantastic Moon, der vor dem Rennen als zweifelhafter Steher galt, war es nach den Erfolgen im Preis des Winterfavoriten, und im Iffezheimer Derby Trial beim fünften Start bereits der dritte Gruppesieg. Für Besitzer Liberty Racing 2021 komplettierte der von Peter Schiergen trainierte Winning Spirit als Vierter ein Super-Ergebnis. Rang fünf ging an den englischen Gast If Not Now.

Nach einem Rennen auf Warten, unterwegs sah man den Hengst im von Sirjan vor I fight for Lips, Wales und If Not Now angeführten Feld an vorletzter Stelle, nahm Piechulek sein Pferd zu Beginn der Zielgeraden nach ganz außen, dort beschleunigte der Hengst in einer grandiosen Art und Weise,  und überlief dort, wo einst sein Vater Sea The Moon zu seinem überlegenen Derbysieg kam, die gesamte Konkurrenz, von der Mr Hollywood den zweiten Platz genau so zeitig sicher hatte, wie die Ebbesloherin Weracruz Rang drei.

“Leicht, zweieinviertel Längen”, so der Richterspruch nach dem Derby. “Das ist einfach unglaublich, das Pferd hat so ein Riesenherz, Wir hatten immer Zweifel an der Distanz, denn er ist oft so eifrig, aber heute hat Rene ihn gut versteckt und er war ganz entspannt”, so Siegtrainerin Sarah Steinberg nach dem Rennen.

“Ich hatte ein unglaublich tolles Rennen, eigentlich war es gar nicht geplant, so weit hinten zu gehen, aber er war so entspannt, da habe ich ihn erstmal da hinten gelassen”, so Rene Piechulek nach dem Sieg auf Fantastic Moon.

Keine entscheidende Rolle spielte der 3,2:1-Favorit Straight. Der Union-Sieger aus dem Stall von Andreas Wöhler lag unterwegs im Mittelfeld, und belegte nur Platz 15. Der höher gehandelte Napolitano belegte den achten Rang.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse
Mi, 29.05. Straßburg, Dieppe