Von Finck über Sammarco und sein Trio bei der BBAG Online-Auktion

Am Sonntag belegte der im Besitz des Gestüts Park Wiedingen stehende Sammarco im Westminster 133. Großen Preis von Berlin Rang vier. Bereits zum dritten Mal in Serie musste sich der Derbysieger von 2022 mit diesem Rang zufriedengeben. „Er hatte eine tolle Dreijährigen-Saison, aber dieses Jahr steht irgendwie unter keinem guten Stern“, so Helmut von Finck am Montag über den zweifachen Gruppe I-Sieger zur Sport-Welt.

„Er hatte auch in Berlin wieder kein glückliches Rennen, hatte immer die Nase im Wind. Er spult dann zwar sein Pensum herunter, aber irgendwann kommt dann der tote Punkt und der Ofen ist aus. Mit etwas mehr Glück hätte er in diesem Jahr das eine oder andere Mal Dritter werden können.“

Wie geht es denn nun weiter mit dem Camelot-Sohn, den Peter Schiergen für den Züchter und Besitzer trainiert? Zwei Optionen erläutert Helmut von Finck. Die erste Option ist, dass man mit Sammarco über den Großen Preis von Baden oder den Prix Foy in den Prix Dollar geht. „Die Arc-Pläne sind erst einmal zu den Akten gelegt. Er ist unser Herzens-Pferd und mit solch einem Pferd will man auch Erfolg haben. Es macht deshalb keinen Sinn, in ein Rennen zu gehen, welches momentan einfach zu schwierig ist.“

Die zweite Option ist ein Verkauf. Von Finck hat bereits Agenten beauftragt, die den Markt sondieren sollen. „Er ist sowohl als Deckhengst als auch als Rennpferd interessant. Daher wäre ein dritter Platz in Berlin schon besser gewesen. Eine Deckhengst-Karriere in Deutschland macht keinen Sinn, da die Marktsituation hier sehr schwierig ist“, so von Finck, der mit seinem Stallion Soldier Hollow so viele großartige Erfolge feierte. „Die Agenten sollen schauen, ob man Sammarco vermitteln kann. Ansonsten ist natürlich auch die Arc Sale bei den Käufern sehr beliebt.“

Helmut von Finck macht trotz dieser Gedanken aber klar, dass er seinen Derbysieger auch gerne behalten würde. Aber es gilt eben auch die Augen nach anderen Möglichkeiten offen zu halten. Und eine Möglichkeit wäre eben der Verkauf, auch um Sammarco eine Karriere als Deckhengst zu ermöglichen. „Ich persönlich würde ihn auch im kommenden Jahr im Training lassen. Es gab schon einige Pferde, bei denen es vierjährig nicht so lief, die dann aber fünfjährig zurückgekommen sind.“

Definitiv zu verkaufen sind dagegen Western Soldier, Dhangadhi und Quality Road, die allesamt im Angebot der am Mittwoch beginnenden BBAG August Online-Sale sind. „Wir sind ein kommerzielles Gestüt und die Pferde sind ganz normal auf der Auktion. Ich möchte Pferde anbieten, die für die Käufer Sinn machen. Für die Arc Sale sind die Drei momentan nicht gut genug, bei der BBAG werden sie zu fairen Preisen angeboten“, sagt Helmut von Finck über die Black Type-Pferde, die natürlich auch weiterhin in den besseren Rennen laufen können.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Mi, 03.07. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
Sa, 22.06. Compiegne
So, 23.06. Lyon Parilly, Dax
Mo, 24.06. Lyon Parilly
Di, 25.06. Salon de Provence, Auteuil
Mi, 26.06. Chantilly
Do, 27.06. Aix-les-Bains, La Teste