Vier Deutsche im Derby Italiano – Argentum und Borna in Favoritenrolle

Mit vier deutschen Startern im Feld der 15 Teilnehmer wird am Sonntag das Derby Italiano in Rom entschieden.

Mit 640.200 Euro ist das Derby in Italien sogar höher als in Deutschland dotiert, indes fließen die Rennpreise nach Erfahrungen aus den letzten Jahren immer sehr spät, mit großer Verzögerung.

Nach dem zweiten Platz mit Winning Spirit vor einem Jahr nimmt Liberty Racing (in der 2022er Auflage, Winning Spirit startete für Liberty Racing 2021) einen neuen Anlauf auf den Derbysieg in Rom. Argentum, von Peter Schiergen trainiert und frischer Sieger, ist der Starter, der mit Bauyrzhan Murzabayev ins Rennen gehen wird. Es ist die 141. Austragung des Derby Italiano.

Coach Peter Schiergen: „Sein Jahreseinstand hat mir sehr gut gefallen, zu Hause hat er alles bestens gemacht und der Boden sollte ihm auch entgegenkommen. Wir rechnen uns eine gute Chance aus.“ Argentum startet aus Box 5. Lars-Wilhelm Baumgarten, Manager von Liberty Racing: “Das ist eine sehr gute Startbox für uns.”

Begleiten werden ihn aus hiesigen Quartieren die beiden Darius Racing-Vertreter Borna (Markus Klug) und Shabazi (Bohumil Nedorostek, Startbox 15 und damit ganz außen), sowie Thekingofmyheart (Box 8) aus dem Krefelder Quartier von Mario Hofer. Borna geht mit Andrasch Starke an den Start, Shabazi mit Clement Lecoeuvre und Thekingofmyheart mit Michael Cadeddu.

Aus diesem Trio ist Borna (Startbox 13) der vermutlich stärkste, hat schon einige Italien-Erfahrung. Nach einem zweijährig in Mailand erzielten Ehrenplatz im Gran Criterium folgte beim diesjährigen Saisondebüt an gleicher Stätte ein gut aussehender Sieg im Premio Emanuele Filiberto. „Nach dem Gran Criterium war uns eigentlich klar, dass wir mit Borna ins Derby Italiano gehen wollen. In dieser Konstellation haben wir das Rennen mit Ardakan ja schon einmal gewonnen, das ist wieder das Ziel. Das Rennen, das er beim Saisoneinstand gewonnen hat, ist in etwa mit der Union zu vergleichen, deshalb haben wir Mumm und zählen uns hier auch zu den Mitfavoriten“, so Holger Faust, Racing Manager von Dr. Stefan Oschmanns Darius Racing.

Hier geht’s zum Wettmarkt von pferdewetten.de.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
So, 30.06. Hamburg
Galopprennen in Frankreich
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud
Di, 18.06. Nantes, Clairefontaine
Mi, 19.06. Toulouse
Do, 20.06. ParisLongchamp
Fr, 21.06. Saint-Cloud, Marseille-Borely