Schiergens Namur kämpft sich auf schwerem Boden zum Sieg

Es sind heute keine wahrlich leichten Bedingungen im Weidenpescher Park zu Köln, das hat das erste Rennen des Tages gezeigt. Auf schwerem, fast schon tiefem Geläuf taten sich die Zweijährigen in der Auftaktprüfung wahrlich schwer.

Am Ende kam der Nizza-Vertreter Namur aus dem Asterblüte Quartier von Peter Schiergen am besten mit den Bedingungen zurecht. „Er ist ein richtiger Galoppierer, er ging immer weiter, während die anderen auf dem Boden zurückgekommen sind. Er hat vom ersten Start sehr profitiert und den hat er auch noch gebraucht“, so Siegreiter Rene Piechulek über den Highland Reel-Sohn, der bei seinem Debüt auf einen dritten Platz kam.

In der Geraden hatte es lange nach einem Sieg für den von Markus Klug trainierten Queen’s William ausgesehen, doch in der Distanz kam Namur immer stärker auf und bekam den von Andrasch Starke gerittenen Görlsdorfer noch sicher in den Griff. Der dritte Platz ging an Akano, der von Miguel Lopez für Besitzertrainer Claus Thomas gesteuert wurde.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 15.06. Dresden
So, 16.06. Köln, Hannover
Sa, 22.06. Düsseldorf
So, 23.06. Dortmund, Zweibrücken
Mo, 24.06. München
Sa, 29.06. Saarbrücken
Galopprennen in Frankreich
Mi, 12.06. Compiegne
Do, 13.06. ParisLongchamp, Strasbourg
Fr, 14.06. Dieppe, Marseille-Borely
Sa, 15.06. Lyon-Parilly, Auteuil
So, 16.06. Chantilly
Mo, 17.06. Saint-Cloud