Nur 46 Nennungen im GP von Baden: „Abgerechnet wird zum Schluss“

Baden Galopp hat am Mittwoch eine Presseinformation zum Nennungsergebnis des 153. Großen Preis von Baden herausgegeben. Darin kommt die gewisse Enttäuschung über das Nennungsergebnis zum Vorschein, indes auch die Hoffnung auf ein echtes Highlight des Rennjahres, das in diesem Jahr mit 400.000 Euro dotiert sein wird.

Nachfolgend die entsprechende Information des Veranstalters:

„Quantensprung beim Top-Highlight 2023 auf der Galopprennbahn Baden-Baden-Iffezheim: Der 153. Grosser Preis von Baden am 03. September 2023 wird erstmals mit 400.000 Euro dotiert sein. Das Preisgeld in dieser Gruppe I-Prüfung über die Distanz von 2.400 Metern, das traditionell als eines der bedeutendsten Vorbereitungsrennen für den Prix de l‘ Arc de Triomphe in Paris gilt (2021 schaffte Torquator Tasso nach seinem Sieg in Iffezheim auch den Mega-Triumph in dem wichtigsten Rennen der Welt), wurde verdoppelt. Beim Nennungsschluss, der auf den heutigen Dienstag (02. Mai) verlängert worden war, wurden 46 Pferde genannt.

Gesucht wird der Nachfolger von Mendocino, der 2022 in einem denkwürdigen Endkampf im 152. WETTSTAR.de Grosser Preis von Baden den heißen Favoriten und Titelverteidiger Torquator Tasso niederrang. Durch die enorme Erhöhung des Preisgeldes erhofft sich Baden Galopp eine höhere Starterzahl und eine größere Attraktivität für Sponsoren und Medien.

Natürlich sind alle Pferde mit von der Partie, die in der deutschen Turf-Szene Rang und Namen haben. Wie Vorjahressieger Mendocino, der von der Münchener Trainerin Sarah Steinberg für den Stall Salzburg des Freilassinger Schlafmöbel-Unternehmers Hans-Gerd Wernicke vorbereitet wird. Mit Derbysieger und Dallmayr-Preis-Gewinner Sammarco für das Gestüt Park Wiedingen von Helmut von Finck und Tünnes, dem Halbbruder von Torquator Tasso, der 2022 u.a. das St. Leger und den Großen Allianz-Preis von Bayern gewann, ist der Kölner Top-Coach Peter Schiergen sehr stark vertreten. Tünnes gehört dem in Köln und Baden-Baden lebenden Krankentransport-Unternehmer Holger Renz.

Der aktuelle Star-Galopper Assistent, der im Carl Jaspers-Preis in Köln begeisterte, ist natürlich ebenfalls mit von der Partie. Er steht im Besitz von Eckhard Sauren und der Besitzergemeinschaft Liberty Racing 2020. Stall Nizzas Alter Adler aus dem Kölner Quartier von Waldemar Hickst holte sich 2022 den Großen Preis der Badischen Wirtschaft. Das Gestüt Röttgen und Trainer Markus Klug haben mit der Henkel – Preis der Diana-Zweiten Wagnis eine Top-Stute im Aufgebot. Gestüt Auenquelles Vintage Moon ist noch von seinem lukrativen Treffer im Ferdinand Leisten-Memorial bekannt. Mit Sisfahan ist auch der Derbysieger 2021 unter Order, der am 25. März am Dubai World Cup-Tag Deutschland vertritt.

Aus dem weltweit führenden Stall Godolphin von Dubai-Herrscher Sheikh Mohammed erhielten zehn Kandidaten ein Engagement für das Iffezheimer Highlight, darunter Rebel’s Romance, der 2022 mit dem Westminster 132. Grosser Preis von Berlin und dem 60. Preis von Europa zwei Gruppe I-Rennen hierzulande sowie in den USA den Breeders‘ Cup Turf gewann. In dem amerikanischen Top-Event siegte 2021 auch Yibir, der ebenfalls genannt wurde. Sehr guten Klang hat auch der Name von Godolphins Hurricane Lane, der u.a. das St. Leger in England und das Irish Derby an sich brachte. Aus dem Ausland wurden 26 Pferde aus England, Frankreich und Irland eingeschrieben. Gleich mit sieben Kandidaten ist der Ire Joseph Patrick O‘ Brien vertreten.

Die Iffezheimer Hoffnungen ruhen auf einem Duo aus dem Stall von Carmen Bocskai – Stall Cimbas Utamaro, der sich am Arc-Wochenende in Paris ein großes Handicap sicherte, und der dreijährigen Stute Elle, die für Gabriele Gaul das BBAG Auktionsrennen in Dortmund gewann. Bestens bekannt ist in Iffezheim auch die dreijährige Stute Quantanamera, die für Besitzer Jürgen Sartori und Trainer Andreas Suborics im BBAG – Preis der Winterkönigin eine Gala-Vorstellung bot.

Der Grosse Preis von Baden ist der Höhepunkt der fünf Renntage vom 26. August bis 03. September stattfindenden Grossen Woche 2023.

Stephan Buchner, Geschäftsführender Gesellschafter von Baden Galopp: „Wir freuen uns schon jetzt auf den 03. September, wenn mit dem 153. Grossen Preis von Baden eines der sportlichen Highlights im europäischen Galopprennsport ausgetragen wird. Vom Nennungsergebnis sind wir natürlich etwas enttäuscht, aber abgerechnet wird wie immer erst zum Schluss. Vielleicht gibt es ja noch die eine oder andere Nachnennung.““

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
So, 03.03. Dortmund
So, 10.03. Dortmund
So, 17.03. Mülheim
So, 24.03. Düsseldorf
So, 31.03. Berlin-Hoppegarten, Sonsbeck
Mo, 01.04. Köln
Galopprennen in Frankreich
Sa, 02.03. Fontainebleau, Pornichet, Ligniers
So, 03.03. Lyon la Soie, Auteuil
Mo, 04.03. Toulouse
Di, 05.03. Chantilly, Compiegne
Mi, 06.03. Fontainebleau
Do, 07.03. Saint-Cloud