Michael Figges Romina Power sensationell im Diana-Trial

Start-Ziel hat die drei Jahre alte Le Havre-Tochter Romina Power am Samstag in Iffezheim das Tattersalls Diana-Trial gewonnen und schockte die favorisierte Konkurrenz. Geritten von Augustin Madamet, setzte sich Romina Power in dem 1800 Meter-Listenrennen sensationell gegen die Französin Keziah und die unglückliche Taiora durch.

Trainer ist Michael Figge in München. Gemeinsam mit seinem Bruder Florian ist er auch Teilhaber an den Yeah! Yeah! Yeah! Stables, die als Besitzer zeichnen. Aus insgesamt fünf Personen besteht die Besitzergemeinschaft. Selbstverständlich war der Trainer nach dem Rennen mächtig stolz. „Das momentane Gefühl ist spitze. Ich habe nie an ihrer Klasse gezweifelt, die hat sie uns schon wenige Wochen nach ihrem Kauf gezeigt. Heute hat sie diese Klasse bewiesen.”

An dieser Meinung ließ der Münchener Trainer auch nie Zweifel aufkommen. Mit insgesamt sieben Starts war Romina Power (21,8:1) die erfahrenste aller Teilnehmerinnen und hatte schon so manche Schlacht geschlagen. Zweijährig lief sie sogar schon auf Gruppe I-Ebene in Saint Cloud und zu Beginn der klassischen Saison war sie an der Cote d’Azur in Cagnes Sur Mer im Einsatz. Bei ihrem letzten Start war sie Fünfte gegen die Hengste im Bavarian Classic.

Zweite wurde Keziah (10,3) aus dem Stall von Henri-Alex Pantall deren Reiter Soufiane Saadi folgendes Statement nach dem Rennen gab: „Ein bisschen mehr Tempo wäre sicherlich gut gewesen, aber das Ziel war Black Type und das haben wir geholt.” Dritte wurde, wie weiter oben bereits erwähnt, die von Andreas Wöhler trainierte Taiora (8,9:1) unter Eduardo Pedroza. „Ich hätte mir mehr Tempo gewünscht. Sie brummte hinten richtig. Als ich dann in die Zielgerade kam, dachte ich es geht los, aber ich musste erst warten, da der Weg nicht gleich frei war. Black Type zu holen war wichtig. Meiner Meinung nach sind die 1800 Meter auch noch zu kurz für sie”, so der Wöhler-Stalljockey.

Enttäuschung des Rennens war die Fabre-Stute Philaminte (2,7:1). Unter Bauyrzhan Murzabayev war sie eingangs der Geraden zur Stelle, konnte ihren Angriff aber nicht durchstehen.

Die siegreiche Stute ist nach der italienischen Sängerin Romina Power benannt. Die Besitzergemeinschaft hatte, um die Namensrechte für ihre Stute zu bekommen, eigens die Sängerin kontaktiert, und sich den Namen absegnen lassen. Nach der Aussage ihres Trainers wird Romina Power bis zum Preis der Diana nicht mehr allzu viel machen.

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy
Mo, 27.05. Marseille-Borely, Compiegne
Di, 28.05. Auteuil, Toulouse
Mi, 29.05. Straßburg, Dieppe